Kategorie: Schule / Bildung

Ausstieg aus dem Lehrerdasein. Heut ist der Tag, an dem ich den Mund aufmache! Ich kann nicht mehr schweigen.

Ausstieg aus dem Lehrerdasein. Heut ist der Tag, an dem ich den Mund aufmache! Ich kann nicht mehr schweigen.

Heut ist der Tag, an dem ich den Mund aufmache! Ich kann nicht mehr schweigen.

Am 11. April 2021 veröffentlichte Carola Hüttner ein Video: „Heut ist der Tag, an dem ich den Mund aufmache! Ich kann nicht mehr schweigen.“

Zum Video auf dem Cosmic Society OkiTube-Kanal geht’s hier.


Der Anlass fürs Sprechen ist die Zwangspflicht in NRW an Schulen für den Selbsttest der Kinder.

Mein Video als Mutter, Mensch und ehemalige Lehrerin.
Ich kann nicht mehr schweigen.

Klarheit, meine Sicht und meine Aufgabe als Mutter – mein Kind zu einem selbstbewussten, demokratischen und hinterfragenden Erwachsenen zu begleiten, ist mir Anlass für diese Gedankenäußerung.

Die Würde des Menschen ist unantastbar.
Jeder hat ein Recht auf körperliche Unversehrtheit.

Mir geht es um das WIE.
Und um das Anerkennen der Meinung. Der freien MenschenMeinung.

Mein Video geht an Eltern, Mütter, Pädagogen, Menschenführer in Berlin und in allen Landesführungen.

Möge die Liebe statt der Angst die Antwort sein.
Danke all meinen Begleitern, die mich aus ihrer tiefen Liebe ermutigt haben zu sprechen.

„Wer den Weg der Wahrheit geht, stolpert nicht“ – Mahatma Gandhi.
Ich gehe meinen Wahrheitsweg, aus tiefstem Herzen.

Kontaktiere mich:
Carola Hüttner
carola@kinder-fuer-weltfrieden.de

nvidICH-Institut
www.invidich-institut.de/

Kinder für Weltfrieden e.V.
www.kinder-fuer-weltfrieden.de/

Cosmic Society
Austauschgruppe „Alternative Lernmodelle“ am 10.04.2021: Ausstieg aus dem Lehrerdasein – nichts ist unmöglich.

Ich distanziere mich von sämtlichen politischen Strömungen, ich agiere als Mensch ohne politische Ausrichtungsanbindung.

Cosmic Society-Austauschgruppe „Alternative Lernmodelle“ am 10.04.2021: Ausstieg aus dem Lehrerdasein – nichts ist unmöglich.

Cosmic Society-Austauschgruppe „Alternative Lernmodelle“ am 10.04.2021: Ausstieg aus dem Lehrerdasein – nichts ist unmöglich.

Cosmic Society Austauschgruppe  online „Alternative Lernmodelle“ am 10. April 2021
Alternative Lernmodelle – neue Wege des Lernens in der neuen Zeit
Thema: Ausstieg aus dem Lehrerdasein – nichts ist unmöglich. Auch Lehrer kommen aktuell an ihre Grenzen.

An diesem sehr intensiven Abend betrachteten wir gemeinsam mit unserer Weggefährtin Carola Hüttner die Situation der Lehrer. Nach 21 Jahren im aktiven Schuldienst fasste Carola Hüttner den Entschluss, aus dem vermeintlichen „goldenen Käfig“ zu steigen, um für eine Begleitung in für sie angemessener Art für die Menschen da zu sein.

Am 11. April 2021 veröffentlichte Carola ein Video: „Heut ist der Tag, an dem ich den Mund aufmache! Ich kann nicht mehr schweigen.“ Zum Video auf dem Cosmic Society OkiTube-Kanal geht’s hier.

2017 als Gründerin des Vereins „Kinder für Weltfrieden e.V.“ noch im aktiven Schuldienst, um den Kindern mehr Raum für ihre Stimme zu geben, merkte sie immer mehr, dass sie im System an ihre Grenzen stieß. Schulsysteme wie Montessori, Waldorf, Sudbury, Schetinin, Lais, pädagogische Gedanken von Rebecca Wild, André Stern, Bertrand Stern, anderen Bildungsinitiativen kreuzten ihren Weg.

Durch die Begegnungen mit Schülern, Eltern und Lehrern über die Jahre hinweg wurde ihr die Notwendigkeit einer Haltungsveränderung im Umgang miteinander in der Gesellschaft immer klarer.

Der Umgang mit „Corona & Co.“ brachte den letzten Anstoß. So kam es wie es kommen musste – am 21.12.2020 kündigte sie den Staatsdienst zum 31.3.2021. Zum 1.4.2021 gründete Carola mit einer Partnerin ein ganzheitliches Institut für individuelle Begleitung – invidICH. Neu in diesem Institut ist die wachsende europaweite Vernetzung von Menschen, die andere Menschen auf ihrem Weg begleiten. Die Gründung eines Verlages zur Veröffentlichung von Lebenswegen und Geschichten der Menschen von Jung und Alt als Inspiration und Mutmacher für andere steht bevor. Ein Wirkbereich des Institutes wird die Kooperation und Vernetzung der Netzwerkarbeit von Bildungsinitiativen sein. Eine Möglichkeit, aktiv zu werden und sich zu verbinden.

Dabei gingen wir auch diesen Fragen nach:
  • Kinder und ihr Leben jetzt.
    Was brauchen sie wirklich ?

    Was wollen sie ?
  • Bildungsnetzwerk – was gibt es schon und wie macht’s Sinn?
  • Bildungslandschaften in Kooperation – ist ein Zusammenführen sinnvoll?
  • Austausch der Teilnehmer zur aktuellen Situation

Effektives Zusammenwirken verschiedener Initiativen für eine wohlwollende Bildungslandschaft – wie kann’s gehen ?

Kontakt:
Carola Hüttner
carola@kinder-fuer-weltfrieden.de

nvidICH-Institut
https://invidich-institut.de/

Kinder für Weltfrieden e.V.
https://www.kinder-fuer-weltfrieden.de/

Über die Austauschgruppe „Alternative Lernmodelle“
In dieser Gruppe möchten wir uns mit  Eltern, Lehrern, Kinderbetreuern, Schülern, Unterstützern, Initiatoren und anderen am Thema Interessierten beispielsweise zu folgenden Fragen austauschen:

  • Wie können wir Kindern eine (angst-)freie, liebevolle und unterstützende Umgebung ermöglichen, damit sie mit Begeisterung selbstbewusst und aus eigenem Antrieb die Welt um sich herum begreifen, erleben und dabei spielerisch ihr Potential entfalten können?
  • Welche ganzheitlichen Lernmethoden gibt es?
  • Wie haben sie sich in der Praxis bewährt?
  • Welche sind geeignet für die „neue Zeit“ und wie vernetzen wir uns mit ihnen?

Durch das  herkömmliche Lernen werden hauptsächlich logisch-analytische Fähigkeiten trainiert, abgefragt und benotet (linke Gehirnhälfte). Die kreativ-schöpferische, die emotionale Seite bleibt vielfach auf der Strecke (rechte Gehirnhälfte). Hinzu kommen noch starre Lehrpläne und Vorgaben, die kaum Freiraum für individuelle Entfaltung lassen. Das ganzheitlich arbeitende Gehirn verlangt nach ganzheitlichem Lernen!

Wir freuen uns auf interessante und erhellende Abende mit euch!
Alles Liebe,
Euer Cosmic Society Team
Steffi & Gerhard


Rückfragen
:
Steffi Steinecker
E-Mail:
steffi@cosmic-society.net
Mobil: +49 173 3909841

Cosmic Society Austauschgruppe online „Alternative Lernmodelle“ am 23. März 2021 – Auswege aus der geistigen Verkümmerung der Kinder

Cosmic Society Austauschgruppe online „Alternative Lernmodelle“ am 23. März 2021 – Auswege aus der geistigen Verkümmerung der Kinder

Cosmic Society Austauschgruppe  online „Alternative Lernmodelle“
Alternative Lernmodelle – neue Wege des Lernens in der neuen Zeit
Thema: Psychologische Aspekte – Auswege aus der geistigen Verkümmerung der Kinder

An diesem Abend haben wir psychologische Aspekte ins Zentrum unseres Austausches gerücktDer Lockdown verlangt von Kindern und Jugendlichen sehr viel ab. Bereits jetzt sind Folgen ungeahnten Ausmaßes absehbar. Ärzte und Psychologen schlagen Alarm. Laut einer Studie zu Lockdown-Auswirkungen zeigt etwa jedes dritte Kind Auffälligkeiten. Sorgen und Ängste der Kinder haben zugenommen, ebenso depressive Symptome und damit einhergehende psychosomatische Folgen, wie Magen- oder Kopfschmerzen.

Wie können wir unsere Kinder und Jugendlichen mental stärken? Gibt es Methoden oder sogar schnell in die Praxis umsetzbare Tipps?

Gegen die geistige Verkümmerung der Kinder ist Bewegung einer der wichtigsten Aspekte. In diesem Kontext stellte Sepp Spreitzer vom Powerbrain Institut für angewandte Mentalstrategie unterstützende Techniken vor, wie beispielsweise das Programm zur Gehirnaktivierung. Dies schafft neue synaptische Verbindungen im Gehirn mit Bewegung, kognitiven Herausforderungen und viel Spaß. Insbesondere die Rechts-/Links-Verbindungen zum Wiederentdecken der Intuition und Kreativität werden durch einfache Übungen gefördert. Ein weitere Methode dient dem  Abbau von Ängsten, speziell Prüfungsangst und Verlustangst bei Kindern. Der Einsatz von binauralen Gehirnfrequenzen unterstützt auf natürliche Weise das Gehirn, sich zu synchronisieren und beim Lernen körperlich und emotional ruhig zu bleiben. Die kognitiven Leistungen werden zusätzlich gefördert.

Über die Austauschgruppe „Alternative Lernmodelle“
In dieser Gruppe möchten wir uns mit  Eltern, Lehrern, Kinderbetreuern, Schülern, Unterstützern, Initiatoren und anderen am Thema Interessierten beispielsweise zu folgenden Fragen austauschen:

  • Wie können wir Kindern eine (angst-)freie, liebevolle und unterstützende Umgebung ermöglichen, damit sie mit Begeisterung selbstbewusst und aus eigenem Antrieb die Welt um sich herum begreifen, erleben und dabei spielerisch ihr Potential entfalten können?
  • Welche ganzheitlichen Lernmethoden gibt es?
  • Wie haben sie sich in der Praxis bewährt?
  • Welche sind geeignet für die „neue Zeit“ und wie vernetzen wir uns mit ihnen?

Durch das  herkömmliche Lernen werden hauptsächlich logisch-analytische Fähigkeiten trainiert, abgefragt und benotet (linke Gehirnhälfte). Die kreativ-schöpferische, die emotionale Seite bleibt vielfach auf der Strecke (rechte Gehirnhälfte). Hinzu kommen noch starre Lehrpläne und Vorgaben, die kaum Freiraum für individuelle Entfaltung lassen. Das ganzheitlich arbeitende Gehirn verlangt nach ganzheitlichem Lernen!
Wir freuen uns auf interessante und erhellende Abende mit euch!
Alles Liebe,
Euer Cosmic Society Team
Steffi & Gerhard

Rückfragen:
Steffi Steinecker
E-Mail:
steffi@cosmic-society.net
Mobil: +49 173 3909841

OKiTALK RADIO-Sendung am 27.09.2020 mit Steffi Steinecker & Gerhard Praher / Cosmic Society * Eltern stehen auf

OKiTALK RADIO-Sendung am 27.09.2020 mit Steffi Steinecker & Gerhard Praher / Cosmic Society * Eltern stehen auf

OKiTALK RADIO-Sendung
Sonntag, 27. September 2020 ab 20:00 Uhr
Steffi Steinecker & Gerhard Praher von Cosmic Society live im Studio
Moderation: Tünde Nemes
Zum Sendungsmitschnitt geht’s hier
Beitrag zur Sendung hier
OKiTALK – Das interaktive Radio und TV Portal. Der Talk von Mensch zu Mensch
https://www.okitalk.com

Sendeplan: https://www.okitalk.com/index.php?sendeplan-de/

Themen:
Initiative „ElternStehenAuf“.
Die Zukunft unserer Kinder.
Unsere Visionen von der Neuen Zeit.

Wir stellten in dieser Sendung die Initiative ElternStehenAuf vor, die Gerhard am 18. Mai 2020 gemeinsam mit einem weiteren Papa aus Österreich und zwei Müttern aus Deutschland gegründet hat. 

Mit über 40.000 Mitgliedern in rund 250 Telegram-Orts- und Regionalgruppen, sowie in der Facebook-Gruppe, ist sie innerhalb kurzer Zeit zu einer der wichtigsten Austauschplattformen für Eltern, aber auch für Pädagogen und allen Betroffenen geworden, die sich für unsere Kinder einsetzen wollen. 

Die derzeit geltenden Maßnahmen sind oft mit der aktuellen Gesetzeslage nicht vereinbar und in die Kategorie „Kindeswohlgefährdung“ einzuordnen. Zutiefst Menschliches, wie das Lächeln, darf nicht mehr gezeigt werden. Gerade Kinder brauchen unser Lächeln – und wir Erwachsenen jenes unserer Kinder!

UNSERE KINDER SIND UNSERE ZUKUNFT.
Beim täglichen Kampf um die Rechte der Kinder und dem damit verbundenen seelischen Schmerz gelangen immer mehr Eltern zu der Erkenntnis, dass hier „irgendetwas nicht stimmt“ und dass es jenseits von Quarantäne, Impfungen, Abstandsregelungen und Maskenpflicht vielleicht noch um etwas anderes geht.

Dabei treffen sie mit ihrer Denkweise in ihrem Umfeld nicht immer auf Zustimmung – ganz im Gegenteil. Sie erfahren oft extreme Ablehnung und Anfeindungen. Mit dieser Situation muss man natürlich erst einmal umgehen können, denn die Spaltung geht quer durch Familien und Freundeskreise. Altes zerfällt, Neues formt sich. Das „Unterste“ wird sprichwörtlich „zuoberst gekehrt.“

Wir von Cosmic Society versuchen diesen Menschen einen Halt, eine neue geistig-seelische Heimat zu geben und gemeinsame Antworten auf Fragen wie diese zu finden:

  • Wie können wir die momentanen Geschehnisse einordnen? Werden wir vielleicht auf „etwas Größeres“ vorbereitet? Gibt es einen Plan hinter dem Plan? Sind dies die Zeichen für das große Erwachen, den „kollektiven Bewusstseinssprung“, der seit Äonen prophezeit wurde?
  • Sind wir tatsächlich der Situation ausgeliefert oder gibt es einen Ausweg?
  • Passt unser herkömmliches Schulsystem überhaupt noch in unsere Zukunftsvisionen?
  • Wie sollten Lernsysteme funktionieren, um die Kinder auf ein glückliches und selbstbestimmtes Leben vorzubereiten, in dem sie ihrer Berufung folgen können?

ÜBER COSMIC SOCIETY
Das Netzwerk „Cosmic Society“ ist eine Initiative, die von uns – Steffi Steinecker aus Passau / Niederbayern und Gerhard Praher aus Waizenkirchen / Oberösterreich – geleitet wird.

Unsere Aktivitäten erstrecken sich auf den deutschsprachigen Raum. Wir haben Kontakt zu Gleichgesinnten in aller Welt – darunter auch bekannte „alternative“ Künstler, Wissenschaftler und Forscher.

Mit unseren Themen der „Neuen Zeit“ spannen wir einen weiten Bogen:

  • BewusstSein
  • Telepathie
  • Wirtschaft & Spiritualität
  • Permakultur / Selbstversorgung
  • alternative Lebensmodelle
  • alternative Schulsysteme
  • Freie Energie
  • Heilmethoden
  • verborgene Geschichte / Archäologie
  • außerirdische und innerirdische Zivilisationen,
  • um nur einige Beispiele zu nennen.

Sie haben eines gemeinsam: Bewusstsein und Selbstermächtigung.

Der Mensch ist ein Teil eines großen Ganzen und ein kosmisches Wesen. Er ist Teil einer kosmischen Gemeinschaft. Dies zu erkennen ist die eine Sache. Danach zu leben die andere. Denn dies bedeutet, dass Du Dein Schöpfer-Dasein anerkennst – der Schöpfer Deiner Realität bist.
Immer wieder verlieren wir genau diesen Aspekt aus unserem Blickfeld. Doch nichts und niemand ist voneinander getrennt, nichts steht für sich alleine und kann alleine existieren. Alles lebt und gedeiht in Zusammenhängen, die wir uns erst nach und nach erschließen.

Dieses Wissen zur Verfügung zu stellen und mit Interessierten zu teilen ist unsere Berufung.

Das Internet spielt dabei eine wesentliche Rolle. Doch noch wichtiger ist es, dass die Menschen zusammenkommen, sich persönlich begegnen und miteinander kommunizieren, damit eine große „wedische–wissende“ Gemeinschaft entsteht.

Um diesen Austausch zu fördern organisieren wir Stammtische, Vorträge, Seminare und Workshops. Wir haben sehr viel Erfahrung bei der Planung und Durchführung solcher Veranstaltungen. Deshalb bieten wir auch Referenten, Veranstaltern und Veranstaltungsorten unsere Unterstützung an.

„Man schafft niemals Veränderung, indem man das Bestehende bekämpft. Um etwas zu verändern, baut man Modelle, die das Alte überflüssig machen.“ (Richard Buckminster Fuller, US-amerikanische Architekt, Konstrukteur und Schriftsteller)

 Wir freuen uns auf euch!

Alles Liebe,
Steffi und Gerhard

Kontakt
Steffi Steinecker
E-Mail: steffi@cosmic-society.net
Mobil: +49 173 3909841 

Gerhard Praher
E-Mail: gerhard@cosmic-society.net
Mobil: +43 6644501302

Weitere Informationen findet ihr hier:
https://cosmic-society.net
https://elternstehenauf.de

Schetinin-Schule – ganzheitliches Lernen

Schetinin-Schule – ganzheitliches Lernen

Eine russische Schule stellt vieles auf den Kopf, was wir über Kinder und Lernen zu wissen glauben. In ein bis vier Jahren sollen die Schüler dort den gesamten Stoff von normalerweise 11 Jahren Schule absolvieren. Mit 13 studieren einige schon an Universitäten.

Was ist das Geheimnis dieser Schule?
Seit ihrer Erwähnung in den bekannten Anastasia-Büchern des russischen Autors Wladimir Megre hat die „Waldschule Tekos“, nach ihrem Gründer Michail Petrowitsch Schetinin auch Schetinin-Schule genannt, einen fast legendären Ruf bekommen. Es heißt, sie würde von Präsident Putin persönlich protegiert und die Schüler würden eine ganzheitliche Bildung sowohl in weltlichen als auch in spirituellen Dingen bekommen.

Kinder im Alter von 8-22 Jahren arbeiten gemeinsam an einer Aufgabe, und zwar so lange, bis ein Ergebnis vorliegt und das Thema vollständig verstanden wurde.

Fächer?
Die gibt es hier nicht. Alles ist ausschließlich auf das Wissen und die Suche nach der Lösung aufgebaut.

Schetinin drückt seine Form des Lernen so aus:

Hier geschieht hauptsächlich die Annäherung. Wenn uns das Treffen gelingt, dann können sie gemeinsam das Ziel erreichen, dass in 10 Tagen der Mathematikstoff der ganzen Mittelschule erfasst wird. Also auf 11 Jahre geteilte Mathematik in 10 Tagen. Die ist die Aufgabenstellung. Das geschieht momentan mit solchen Schülern, denen es gelingt, sich mit anderen Schülern zu treffen, welche dieses Wissen schon haben. Das liegt am offenen, freien Miteinander. Wenn die polaren Strukturen (Kräfte) sich berühren, dann wird Wissen weitergegeben. Das ist bekannt. Beobachtungen an Liebespaaren zeigen, wie sie sich fast ohne Worte verständigen können. Kaum sagt einer etwas, schon hat es der andere bereits aufgenommen.“

Diese Form wird als Wissens-Osmose bezeichnet:

„Es ist es sehr wichtig, dass in den Lehrern kein Gedanke existiert, dass die Schüler ohne Wissen wären. Wenn ein Lehrer etwas so erklärt, als ob die Schüler ohne Wissen wären, dann werden die Schüler auf Dauer kaum etwas behalten können. Das zweite ist das gemeinsame Treffen auf der Ebene der Aufgabenlösung. Das Lernen geht dann wie von ganz allein. Die Aufmerksamkeit muss auf die Lösung gelenkt werden, statt auf das Auswendiglernen. Man muss den Gedanken von „Lernen“ völlig aufgeben und sich auf das Lösen konkreter Aufgaben ausrichten. Durch die Leichtigkeit der gemeinsamen Aufgabenlösung löst sich die Differenz von Schüler und Lehrer auf und dabei wird das wichtige Wissen aufgenommen. Es ist praktisch wie das Erinnern an etwas Eingeschlafenem. Der Mensch weiß alles!“

Weiters ist die Grundannahme in der Schetininschule, dass jedes Kind ein Genie ist. Dies hängt laut Schetinin sehr eng mit der Offenheit im Herzen zusammen. Wenn Komplexe, Anspannung und Angst entfernt werden, dann wird das Kind sein Genie leben können.

Ein weiterer Teil in der Schetininschule ist die Entwicklung der Spiritualität und Naturverbundenheit. Der Inhalt der spirituellen Studien ist hier an die slawisch-wedische Philosophie angelehnt und gliedert den Anastasia-Gedanken mit ein. Die Kinder erarbeiten sich ein verblüffendes spirituelles Wissen und eine tiefe Beziehung mit der Natur.

Wie viele anderen freien Schulen weltweit ist auch diese Schule ein Licht, welches unser gängiges Schulsystem eigentlich augenblicklich in sich zusammenstürzen lassen sollte. Denn was die herkömmliche Schule derzeit mit unseren Kindern tut, ist mit diesem Wissen, diesen Beweisen in keiner Weise mehr vertretbar.

Quellen
https://www.sein.de/
https://lelek-edu.net/11-information/26-tekos-schule.html
https://www.basel-express.ch/redaktion/gesellschaft/491-die-tekos-schule-11-jahre-schule-in-einem-jahr