Kategorie: Kinder

Cosmic Society Austauschgruppe online „Alternative Lernmodelle“ am 31.05.2021: Erfahrungen in Schulen und Rechtslage zum Thema Kindeswohl

Cosmic Society Austauschgruppe online „Alternative Lernmodelle“ am 31.05.2021: Erfahrungen in Schulen und Rechtslage zum Thema Kindeswohl

Diesen Abend hat unsere Freundin und Weggefährtin Carola Hüttner wieder gemeinsam mit uns gestaltet. Zum Profil von Carola geht’s hierVielleicht erinnert ihr euch: Carola hatte uns am 10. April 2021 über ihren mutigen Ausstieg aus dem Lehrerdasein erzählt. Seitdem ist viel passiert…

Auf die Veröffentlichung des YouTube-Videos von Carola am 11. April 2021 – unmittelbar nach unserem Zoom-Meeting am 10. April 2021 – folgte eine Riesenwelle an Anschreiben, Fragen und Möglichkeiten. Unter anderem wurde sie in die 48. Live-Sitzung des Corona-Ausschusses vom 16. April 2021 mit dem Titel „Von Löwinnen und Löwen“ eingeladen. In dieser Sitzung kam es zu einem virtuellen Zusammentreffen mit Hans Christian Prestien, dem Familienrichter a.D..

Am 10. Mai trafen sich die beiden mit einem kleinen Team von Menschen aus dem Bereich Bildung in Nordrhein-Westfalen zu einem intensiven Austausch. Es entsteht momentan ein Paper zum Umgang mit der aktuellen Rechtslage in Verantwortung für jeden Begleiter von jungen Menschen im Bildungsbereich. In Ergänzung dazu informiert uns Gerhard zur rechtlichen Situation in Österreich.

Alternative Lernorte mittels Gründung eines österreichischen Vereins waren ein weiterer Punkt unseres gemeinsamen Abends. Zudem berichtete Carola über eine Aktion zur Erfassung der Gedanken der KinderKinderStimmenStärken – in ihrer Funktion als Koordinatorin des Bildungsnetzwerkes MenschSein und als 1. Vorsitzende von Kinder für Weltfrieden e.V.
Telegram-Kanal „Innenansichten Carola“: https://t.me/innenansichten

Und natürlich haben wir uns wieder zu individuellen Problemen, Themen und Situationen ausgetauscht. Vielen Dank für die  intensiven, ermutigenden und herzlichen Gespräche! 💖

Über die Austauschgruppe „Alternative Lernmodelle“
In dieser Gruppe möchten wir uns mit  Eltern, Lehrern, Kinderbetreuern, Schülern, Unterstützern, Initiatoren und anderen am Thema Interessierten beispielsweise zu folgenden Fragen austauschen:

  • Wie können wir Kindern eine (angst-)freie, liebevolle und unterstützende Umgebung ermöglichen, damit sie mit Begeisterung selbstbewusst und aus eigenem Antrieb die Welt um sich herum begreifen, erleben und dabei spielerisch ihr Potential entfalten können?
  • Wie geht es „andersdenkenden“ Lehrern und welche Auswege / Lösungen gibt es für sie?
  • Welche ganzheitlichen Lernmethoden gibt es?
  • Wie haben sie sich in der Praxis bewährt?
  • Welche sind geeignet für die „neue Zeit“ und wie vernetzen wir uns mit ihnen?

Durch das  herkömmliche Lernen werden hauptsächlich logisch-analytische Fähigkeiten trainiert, abgefragt und benotet (linke Gehirnhälfte). Die kreativ-schöpferische, die emotionale Seite bleibt vielfach auf der Strecke (rechte Gehirnhälfte). Hinzu kommen noch starre Lehrpläne und Vorgaben, die kaum Freiraum für individuelle Entfaltung lassen. Das ganzheitlich arbeitende Gehirn verlangt nach ganzheitlichem Lernen!

Wir freuen uns auf interessante und erhellende Abende mit euch!
Alles Liebe,
Euer Cosmic Society Team
Steffi & Gerhard


Veranstalter:
Steffi SteineckerGerhard Praher / Cosmic Society

Rückfragen:
Steffi Steinecker
E-Mail:
steffi@cosmic-society.net
Mobil: +49 173 3909841

Cosmic Society Online-Informationsabend am 29.04.2021: Berufliche und existenzielle Möglichkeiten für LehrerInnen in der Veränderung

Cosmic Society Online-Informationsabend am 29.04.2021: Berufliche und existenzielle Möglichkeiten für LehrerInnen in der Veränderung

Nicht nur Kinder und Eltern, sondern ganz besonders auch Lehrer befinden sich momentan in einer sehr schwierigen Situation. Einerseits haben sie einen Eid im Sinne der Kinder geleistet, andererseits werden sie teilweise durch die momentan sehr restriktiven Maßnahmen gezwungen, Handlungen vorzunehmen, die sich gegen ihre Überzeugung richten. Die Folgen sind innere, sowohl emotionale, als auch rationale Konflikte. Durch diese „innere Zerrissenheit“ befassen sich einige Lehrer ernsthaft mit dem Gedanken, den Staatsdienst zu verlassen bzw. haben diesen bereits verlassen.

Deshalb haben wir am 29. April 2021 gemeinsam mit Sepp Spreitzer vom Powerbrain Institut für angewandte Mentalstrategie  diese Themen aufgegriffen und uns darüber ausgetauscht, welche beruflichen und existenziellen Möglichkeiten für Lehrerinnen und Lehrer in der Veränderung es gibt.

Die Themen:
  • Macht es Sinn, den Beruf Lehrer und auch den Staatsdienst wirklich aufzugeben?
  • Die Ängste und inneren Konflikte von Lehrerinnen und Lehrern
  • Welche Möglichkeiten hat ein Lehrer auf dem freien Markt?
  • Welche Möglichkeiten bietet das Powerbrain Institut für Lehrer und die „Arbeit“ mit Kindern?
  • Fördermöglichkeiten für eine berufliche Veränderung oder Weiterbildung
  • Fragen und ehrliche Antworten

Herzlichen Dank für den tollen und informativen Austausch an diesem sehr emotionalen Abend! ❤️

Rückfragen:
Steffi Steinecker
E-Mail:
steffi@cosmic-society.net
Mobil: +49 173 3909841

Ausstieg aus dem Lehrerdasein. Heut ist der Tag, an dem ich den Mund aufmache! Ich kann nicht mehr schweigen.

Ausstieg aus dem Lehrerdasein. Heut ist der Tag, an dem ich den Mund aufmache! Ich kann nicht mehr schweigen.

Heut ist der Tag, an dem ich den Mund aufmache! Ich kann nicht mehr schweigen.

Am 11. April 2021 veröffentlichte Carola Hüttner ein Video: „Heut ist der Tag, an dem ich den Mund aufmache! Ich kann nicht mehr schweigen.“

Zum Video auf dem Cosmic Society OkiTube-Kanal geht’s hier.


Der Anlass fürs Sprechen ist die Zwangspflicht in NRW an Schulen für den Selbsttest der Kinder.

Mein Video als Mutter, Mensch und ehemalige Lehrerin.
Ich kann nicht mehr schweigen.

Klarheit, meine Sicht und meine Aufgabe als Mutter – mein Kind zu einem selbstbewussten, demokratischen und hinterfragenden Erwachsenen zu begleiten, ist mir Anlass für diese Gedankenäußerung.

Die Würde des Menschen ist unantastbar.
Jeder hat ein Recht auf körperliche Unversehrtheit.

Mir geht es um das WIE.
Und um das Anerkennen der Meinung. Der freien MenschenMeinung.

Mein Video geht an Eltern, Mütter, Pädagogen, Menschenführer in Berlin und in allen Landesführungen.

Möge die Liebe statt der Angst die Antwort sein.
Danke all meinen Begleitern, die mich aus ihrer tiefen Liebe ermutigt haben zu sprechen.

„Wer den Weg der Wahrheit geht, stolpert nicht“ – Mahatma Gandhi.
Ich gehe meinen Wahrheitsweg, aus tiefstem Herzen.

Kontaktiere mich:
Carola Hüttner
carola@kinder-fuer-weltfrieden.de

nvidICH-Institut
www.invidich-institut.de/

Kinder für Weltfrieden e.V.
www.kinder-fuer-weltfrieden.de/

Cosmic Society
Austauschgruppe „Alternative Lernmodelle“ am 10.04.2021: Ausstieg aus dem Lehrerdasein – nichts ist unmöglich.

Ich distanziere mich von sämtlichen politischen Strömungen, ich agiere als Mensch ohne politische Ausrichtungsanbindung.

Cosmic Society-Austauschgruppe „Alternative Lernmodelle“ am 10.04.2021: Ausstieg aus dem Lehrerdasein – nichts ist unmöglich.

Cosmic Society-Austauschgruppe „Alternative Lernmodelle“ am 10.04.2021: Ausstieg aus dem Lehrerdasein – nichts ist unmöglich.

Cosmic Society Austauschgruppe  online „Alternative Lernmodelle“ am 10. April 2021
Alternative Lernmodelle – neue Wege des Lernens in der neuen Zeit
Thema: Ausstieg aus dem Lehrerdasein – nichts ist unmöglich. Auch Lehrer kommen aktuell an ihre Grenzen.

An diesem sehr intensiven Abend betrachteten wir gemeinsam mit unserer Weggefährtin Carola Hüttner die Situation der Lehrer. Nach 21 Jahren im aktiven Schuldienst fasste Carola Hüttner den Entschluss, aus dem vermeintlichen „goldenen Käfig“ zu steigen, um für eine Begleitung in für sie angemessener Art für die Menschen da zu sein.

Am 11. April 2021 veröffentlichte Carola ein Video: „Heut ist der Tag, an dem ich den Mund aufmache! Ich kann nicht mehr schweigen.“ Zum Video auf dem Cosmic Society OkiTube-Kanal geht’s hier.

2017 als Gründerin des Vereins „Kinder für Weltfrieden e.V.“ noch im aktiven Schuldienst, um den Kindern mehr Raum für ihre Stimme zu geben, merkte sie immer mehr, dass sie im System an ihre Grenzen stieß. Schulsysteme wie Montessori, Waldorf, Sudbury, Schetinin, Lais, pädagogische Gedanken von Rebecca Wild, André Stern, Bertrand Stern, anderen Bildungsinitiativen kreuzten ihren Weg.

Durch die Begegnungen mit Schülern, Eltern und Lehrern über die Jahre hinweg wurde ihr die Notwendigkeit einer Haltungsveränderung im Umgang miteinander in der Gesellschaft immer klarer.

Der Umgang mit „Corona & Co.“ brachte den letzten Anstoß. So kam es wie es kommen musste – am 21.12.2020 kündigte sie den Staatsdienst zum 31.3.2021. Zum 1.4.2021 gründete Carola mit einer Partnerin ein ganzheitliches Institut für individuelle Begleitung – invidICH. Neu in diesem Institut ist die wachsende europaweite Vernetzung von Menschen, die andere Menschen auf ihrem Weg begleiten. Die Gründung eines Verlages zur Veröffentlichung von Lebenswegen und Geschichten der Menschen von Jung und Alt als Inspiration und Mutmacher für andere steht bevor. Ein Wirkbereich des Institutes wird die Kooperation und Vernetzung der Netzwerkarbeit von Bildungsinitiativen sein. Eine Möglichkeit, aktiv zu werden und sich zu verbinden.

Dabei gingen wir auch diesen Fragen nach:
  • Kinder und ihr Leben jetzt.
    Was brauchen sie wirklich ?

    Was wollen sie ?
  • Bildungsnetzwerk – was gibt es schon und wie macht’s Sinn?
  • Bildungslandschaften in Kooperation – ist ein Zusammenführen sinnvoll?
  • Austausch der Teilnehmer zur aktuellen Situation

Effektives Zusammenwirken verschiedener Initiativen für eine wohlwollende Bildungslandschaft – wie kann’s gehen ?

Kontakt:
Carola Hüttner
carola@kinder-fuer-weltfrieden.de

nvidICH-Institut
https://invidich-institut.de/

Kinder für Weltfrieden e.V.
https://www.kinder-fuer-weltfrieden.de/

Über die Austauschgruppe „Alternative Lernmodelle“
In dieser Gruppe möchten wir uns mit  Eltern, Lehrern, Kinderbetreuern, Schülern, Unterstützern, Initiatoren und anderen am Thema Interessierten beispielsweise zu folgenden Fragen austauschen:

  • Wie können wir Kindern eine (angst-)freie, liebevolle und unterstützende Umgebung ermöglichen, damit sie mit Begeisterung selbstbewusst und aus eigenem Antrieb die Welt um sich herum begreifen, erleben und dabei spielerisch ihr Potential entfalten können?
  • Welche ganzheitlichen Lernmethoden gibt es?
  • Wie haben sie sich in der Praxis bewährt?
  • Welche sind geeignet für die „neue Zeit“ und wie vernetzen wir uns mit ihnen?

Durch das  herkömmliche Lernen werden hauptsächlich logisch-analytische Fähigkeiten trainiert, abgefragt und benotet (linke Gehirnhälfte). Die kreativ-schöpferische, die emotionale Seite bleibt vielfach auf der Strecke (rechte Gehirnhälfte). Hinzu kommen noch starre Lehrpläne und Vorgaben, die kaum Freiraum für individuelle Entfaltung lassen. Das ganzheitlich arbeitende Gehirn verlangt nach ganzheitlichem Lernen!

Wir freuen uns auf interessante und erhellende Abende mit euch!
Alles Liebe,
Euer Cosmic Society Team
Steffi & Gerhard


Rückfragen
:
Steffi Steinecker
E-Mail:
steffi@cosmic-society.net
Mobil: +49 173 3909841

Geschenktipp für Weihnachten „Filius schafft das“ – ein besonderes Kinderbuch

Geschenktipp für Weihnachten „Filius schafft das“ – ein besonderes Kinderbuch

Ein besonderes Kinderbuch ist nach gut zwei Jahren fertig geworden: „Filius schafft das“ von Brigitte Meertens mit Illustrationen von unserem Freund Mahandra Uwe Schmitt. Erhältlich beim niederbayerischen VerRos Verlag, www.VerRosVerlag.de. Preis: 14,95 Euro. Informationen zur Arbeit von Mahandra findet ihr unter seinem Profil hier auf unserer Webseite.

Filius ist sehr aufgeregt. Er teilt seinem Freund mit, dass sein Großvater heute aus Australien nach Hause zurückkommt. Mit Filius freuen sich auch die Kinder der Klasse 3a. Alle wissen, Filius‘ Opa lädt sie zu jeder Jahreszeit in die Sternwarte ein. Aber Ricki verdirbt ihnen die gute Laune. Als er von oben herab mitteilt, er hätte im Radio gehört, ein Flugzeug sei verschwunden, bekommt Filius Luftnot. Denn er glaubt, dass sein Opa entführt worden ist. Zuhause erfährt er von seinem Vater, dass der Großvater erst in vier Tagen kommt. Wo ist Opa? Wollte Ricki  sich nur wichtig machen oder hat er etwa doch recht?

Mit dieser Geschichte soll Kindern und kleinen Erwachsenen, die dieses Buch im 21. Jahrhundert lesen, erzählt werden, dass sich mit Mut, Tatkraft und Ausdauer Visionen erfüllen können.

„Die Vision aller Menschen auf Erden sollte sein, dass wir unseren wunderschönen blauen Planeten Erde, alle Menschen, Tiere, Natur und Naturwesen heilen werden“, so der Illustrator Mahandra Uwe Schmitt. „Am Ende siegen die Wahrheit und das Licht!“