Schlagwort: Frank Jacob

Cosmic Society Stammtisch online am 22. April 2020 „Die Wahrheit ist verrückter als wir glauben“

Cosmic Society Stammtisch online am 22. April 2020 „Die Wahrheit ist verrückter als wir glauben“

Cosmic Society Stammtisch online am 22. April 2020:  Die Wahrheit ist verrückter als wir glauben – mit dem internationalen Filmemacher Frank Jacob / „Packing for Mars“

Wir danken euch von Herzen für die Teilnahme und die Spenden, die in unserem virtuellen Spendenkörbchen gelandet sind. Dies ist eine große Hilfe, unsere Plattform und die Organisation der Online-Veranstaltungen aufrecht zu erhalten. 

Lieber Frank, Dein Vortrag war überragend; das Feedback der Teilnehmer (in der Spitze 63!) war überwältigend! Ein Folgetermin ist nicht auszuschließen.  Zum Referentenprofil von Frank geht’s hier entlang.

Unser Freund Frank Jacob ist ein internationaler, preisgekrönter Filmemacher, bildender Künstler, Produzent und Komponist; bekannt durch bewusstseinserweiternde Dokumentarfilme wie „Solar Revolution“ mit Dieter Broers„The Klaus Dona Chronicles“ und „Packing For Mars“. Für die Gaia TV-Sendung „Timeless“ (Staffel 1 & 2) mit Johann Nepomuk Maier übernahm er Regie, Produktion und Post-Produktion.

Frank erzählte uns aus seinem – gemeinsam mit Tonia Madenford produzierten – Dokumentarfilm „Packing for Mars“ und nahm Bezug auf die aktuellen Geschehnisse – mit top-aktuellen Fakten.

Inspiriert von einem Science-Fiction-Roman aus den 1970er-Jahren begibt sich ein Mann – mit nicht mehr als einer Kamera und einem offenen Geist bewaffnet – auf eine Reise, um die Wahrheit über eines der überraschendsten Geheimnisse aufzudecken: Eine Elite-Gruppe soll heimlich mit dem Aufbau einer exklusiven außerplanetaren Überlebenskolonie auf dem Planeten Mars beschäftigt sein.

Wir tauchten ein in die Leben von Forschern, Experten und Whistleblowern, die uns von ihren außergewöhnlichen Erfahrungen berichten. Quantenphysik, Außerirdische, Zeitreisen, Teleportation, Bewusstsein, ultrageheime Raumfahrtmissionen, abgespaltete Gesellschaften, planetarische Zyklen und das Multiversum sprengen den Verstand und machen zugleich Raum, eigenständig neu zu denken.

Wir gingen gemeinsam mit Frank unter anderem folgenden Fragen auf den Grund

  • Warum sind wir hier?
  • Sind wir doch nicht alleine im Universum?
  • Wer gibt uns vor was Realität ist?
  • Kann es sein, dass die menschliche Gesellschaft von sogenannten „Eliten“ darauf konditioniert wurde, bahnbrechende, lebensverbessernde Technologien als Fiktion zu betrachten, um sie von ihr fernzuhalten? Unterrichten die Unis eine veraltete Wissenschaft?
  • Welche Rolle spielen die (Mainstream-)Medien? Inwiefern sorgen sie für eine manipulierte Wahrnehmung? – Wie funktioniert sowas überhaupt?
  • Sind wir tatsächlich diesen Kräften ausgeliefert oder gibt es einen Ausweg?
  • Ist es zielführend, sich einfach etwas zu wünschen und jeden Tag „zu schauen, was das Leben einem bringt“?
  • Sollten wir auf die „Errettung“ durch einen „Erlöser“ warten?
  • Sind wir Menschen in der Lage, bewusste Schöpfer unserer Realität zu sein und eigenverantwortlich unser Leben zu gestalten? Und wenn ja: Was müssen wir dafür tun?

Sind wir vielleicht selbst diejenigen, auf die wir gewartet haben?
Die Wahrheit ist verrückter, als wir glauben.

Webseiten:
https://www.packingformarsmovie.com/
http://www.solar-revolution-movie.com/

Alles Liebe,
euer Cosmic-Society Team Steffi & Gerhard 
_________________________________________________________

Virtuelles Spendenkörbchen

https://www.paypal.me/CosmicSocietyNet

oder
Bankverbindung:

Steffi Steinecker
VR Bank Passau
IBAN: DE36 7409 0000 0100 7162 43
BIC: GENODEF1PA1

Betreff: Stammtisch-Spende

Film: „Stranger at the Pentagon“

Film: „Stranger at the Pentagon“

Dieser Film basiert auf dem Buch „Stranger at the Pentagon“ von Dr. Frank E. Stranges. Er handelt von Valiant Thor, einem Venusianer, der zur Erde gekommen ist um mit der amerikanischen Regierung zu sprechen…

PROJECT BLUE BOOK Fall 002741-57 – Raum 4D-717  
„Die Landung von Valiant Thor war wahrscheinlich die erste dokumentierte Landung eines menschlichen Außerirdischen durch Militärbeamte. Er traf sich eine Stunde lang mit Präsident Eisenhower und Vizepräsident Richard Nixon, dann wurde der Außerirdische in den VIP-Status versetzt und zurück zum Pentagon gebracht.“
  –Harley Byrd, Project Blue Book, USAF

Samstag, 16. März 1957 ist ein historischer Tag in Amerika. Es war 8:00 Uhr morgens, als der Abgesandte des Universums Valiant Thor in seiner Victor One auf einem landwirtschaftlichen Feld in Alexandria, Virginia, landete...

Drei Jahre lang wohnte Valiant im Pentagon. Der von Präsident Eisenhower verliehene VIP-Status ermöglichte es ihm sich einigermaßen frei zu bewegen. Eines Tages traf er auf Reverend Dr. Frank Stranges. Sie wurden gute Freunde.

Frank Stranges schrieb seine Erlebnisse und Gedanken im Buch „Stranger at the Pentagon“ nieder, das die Basis für diesen tollen Film lieferte.
Craig Campobasso schrieb das Drehbuch und führte Regie. Tonia Madenford produzierte ihn.
Beim Kurzfilm-Festival in Burbank, Kalifornien, gewann dieser Streifen den 1. Preis in der Kategorie Science-Fiction.
Doch es ist keine Science-Fiction – bei weitem nicht! Denn Der Aufenthalt von Valiant im Pentagon wurde sowohl vom damaligen Präsidenten Dwight D. Eisenhower, wie auch später von seiner Urenkelin Laura Eisenhower bestätigt.

Übrigens: Der oben zitierte Harely Byrd ist der Neffe von Admiral Richard Byrd – jenem Mann, der Kontakt hatte mit Innererde und das „Tagebuch des Admiral Byrd“ verfasste.

Offizielle Website zum Film: https://www.strangeratthepentagon.com/

Frank Stranges
Dokumentation: „Packing for Mars“

Dokumentation: „Packing for Mars“

Die Vorgeschichte
Die Inspiration zu dieser Dokumentation kam Frank Jacob durch das Buch „Alternative 3“ von Leslie Watkins. Dieser Science-Fiction-Roman beschreibt die Möglichkeiten der Erdenmenschen im Falle der Gefahr, dass die Erde unbewohnbar wird. Die 3. Alternative ist die Kolonialisierung des Mars.
Darauf aufmerksam geworden, wollte Frank mehr über den Mars, und was es mit dem Roman auf sich hat, wissen. Eines Nachts hörte er eine Internet-Radiosendung mit Laura Eisenhower, der Urenkelin des damaligen Amerikanischen Präsidenten Dwight D. Eisenhower. Was sie erzählte haute Frank fast aus den Socken!

Sie sagte doch tatsächlich, dass sie für eine Mars-Kolonialisierung rekrutiert wurde!

Frank beschloss ihr eine E-Mail zu schreiben – mit der Absicht: „Wenn sie darauf antwortet, dann mache ich dieses Film-Projekt.“ – Und sie antwortete…
So kam es, dass er sich alleine, nur mit einer Kamera „bewaffnet“, auf den Weg machte und – meiner Meinung nach – einen der besten Dokumentarfilme zu diesem Thema drehte.

Die Umsetzung
Während Frank kreuz und quer durch die USA unterwegs war um einem Hinweis nach dem anderen nachzugehen, verschlug es ihn in ein abgelegenes Hotel jenseits des Nirgendwo. Als er dort in der Lobby saß um die Aufnahmen des Tages zu sichten, fiel ihm eine Frau auf, die ebenfalls in diesem Hotel war. Außer den beiden war scheinbar niemand dort – keine weiteren Gäste.
Sie kamen ins Gespräch und sie setzte sich zu ihm. Bei einem Blick auf Frank’s Laptop fiel ihr auf, dass sie so manchen Film, der dort als Icon aufrufbar bereitstand, kannte und sagte zu Frank: „Die Filme kenne ich. Die habe ich produziert.“ Wieder war Frank völlig geplättet ob des „Zufalls“, der sich ihm hier in dieser Einsamkeit offenbarte. Sie nannte ihren Namen: Tonia Madenford.
Tonia ist Hollywood-Filmproduzentin und beschäftigt sich ebenfalls mit den Themen, die auch Frank interessieren. Unter anderen produzierte sie The Klaus Dona Chronicles, Solar Revolution mit Dieter Broers, Stranger at the Pentagon, usw.

Seit dieser Begegnung sind Tonia und Frank gemeinsam unterwegs um etwas mehr Wahrheit den Menschen näher zu bringen.

Deutsche Website zu „Packing for Mars“: http://packingformarsmovie.com/de/

Packing for Mars – Offizieller deutschsprachiger Trailer

AERI-Stammtisch am 9. Dezember 2017 im Mühlviertel (Oberösterreich)

AERI-Stammtisch am 9. Dezember 2017 im Mühlviertel (Oberösterreich)

Toller AERI-Stammtisch am Samstag, den 9. Dezember beim Wildparkwirt in Altenfelden / Mühlviertel (Oberösterreich)!
Wir Stammtischler – Markus mit Michi, Gerhard und Steffi sowie Andreas Nußbaummüller.

In unserer Mitte unsere lieben Freunde Tonia Madenford und Frank Jacob – die Macher von „Packing for Mars“ http://packingformarsmovie.com/de  und „Solar Revolution“ http://www.solar-revolution-movie.com

Andreas, Frank, Markus, Gerhard, Tonia, Steffi, Michi

Andreas, Markus, Gerhard und Steffi

Steffi, Andres und Gerhard

Die Moderatoren – Andreas und Gerhard