Kategorie: Bewusstsein

Cosmic Society Austauschgruppe online „Alternative Lernmodelle“ am 31.05.2021: Erfahrungen in Schulen und Rechtslage zum Thema Kindeswohl

Cosmic Society Austauschgruppe online „Alternative Lernmodelle“ am 31.05.2021: Erfahrungen in Schulen und Rechtslage zum Thema Kindeswohl

Diesen Abend hat unsere Freundin und Weggefährtin Carola Hüttner wieder gemeinsam mit uns gestaltet. Zum Profil von Carola geht’s hierVielleicht erinnert ihr euch: Carola hatte uns am 10. April 2021 über ihren mutigen Ausstieg aus dem Lehrerdasein erzählt. Seitdem ist viel passiert…

Auf die Veröffentlichung des YouTube-Videos von Carola am 11. April 2021 – unmittelbar nach unserem Zoom-Meeting am 10. April 2021 – folgte eine Riesenwelle an Anschreiben, Fragen und Möglichkeiten. Unter anderem wurde sie in die 48. Live-Sitzung des Corona-Ausschusses vom 16. April 2021 mit dem Titel „Von Löwinnen und Löwen“ eingeladen. In dieser Sitzung kam es zu einem virtuellen Zusammentreffen mit Hans Christian Prestien, dem Familienrichter a.D..

Am 10. Mai trafen sich die beiden mit einem kleinen Team von Menschen aus dem Bereich Bildung in Nordrhein-Westfalen zu einem intensiven Austausch. Es entsteht momentan ein Paper zum Umgang mit der aktuellen Rechtslage in Verantwortung für jeden Begleiter von jungen Menschen im Bildungsbereich. In Ergänzung dazu informiert uns Gerhard zur rechtlichen Situation in Österreich.

Alternative Lernorte mittels Gründung eines österreichischen Vereins waren ein weiterer Punkt unseres gemeinsamen Abends. Zudem berichtete Carola über eine Aktion zur Erfassung der Gedanken der KinderKinderStimmenStärken – in ihrer Funktion als Koordinatorin des Bildungsnetzwerkes MenschSein und als 1. Vorsitzende von Kinder für Weltfrieden e.V.
Telegram-Kanal „Innenansichten Carola“: https://t.me/innenansichten

Und natürlich haben wir uns wieder zu individuellen Problemen, Themen und Situationen ausgetauscht. Vielen Dank für die  intensiven, ermutigenden und herzlichen Gespräche! 💖

Über die Austauschgruppe „Alternative Lernmodelle“
In dieser Gruppe möchten wir uns mit  Eltern, Lehrern, Kinderbetreuern, Schülern, Unterstützern, Initiatoren und anderen am Thema Interessierten beispielsweise zu folgenden Fragen austauschen:

  • Wie können wir Kindern eine (angst-)freie, liebevolle und unterstützende Umgebung ermöglichen, damit sie mit Begeisterung selbstbewusst und aus eigenem Antrieb die Welt um sich herum begreifen, erleben und dabei spielerisch ihr Potential entfalten können?
  • Wie geht es „andersdenkenden“ Lehrern und welche Auswege / Lösungen gibt es für sie?
  • Welche ganzheitlichen Lernmethoden gibt es?
  • Wie haben sie sich in der Praxis bewährt?
  • Welche sind geeignet für die „neue Zeit“ und wie vernetzen wir uns mit ihnen?

Durch das  herkömmliche Lernen werden hauptsächlich logisch-analytische Fähigkeiten trainiert, abgefragt und benotet (linke Gehirnhälfte). Die kreativ-schöpferische, die emotionale Seite bleibt vielfach auf der Strecke (rechte Gehirnhälfte). Hinzu kommen noch starre Lehrpläne und Vorgaben, die kaum Freiraum für individuelle Entfaltung lassen. Das ganzheitlich arbeitende Gehirn verlangt nach ganzheitlichem Lernen!

Wir freuen uns auf interessante und erhellende Abende mit euch!
Alles Liebe,
Euer Cosmic Society Team
Steffi & Gerhard


Veranstalter:
Steffi SteineckerGerhard Praher / Cosmic Society

Rückfragen:
Steffi Steinecker
E-Mail:
steffi@cosmic-society.net
Mobil: +49 173 3909841

Christian Böhme: Basiskraft „Natur“

Christian Böhme: Basiskraft „Natur“

Zum Profil von Christian geht’s hier

Basiskraft „Natur“ 🌳💛🌳

Damit ein Baum zu einem einzigartigem Geschöpf des Lebens heran wächst, braucht es einen gesunden Nährboden – Sowie eine natürliche Umgebung, in der er die optimalen Grundlagen, für das bestmögliche Wachstum vorfindet.
*************
Die Erde – als Mutter der Liebe, wird ihn beseelen und nähren, die Sonne wird ihn zu strahlen bringen und sein Wachstum durch schöpferische Impulsen fördern – Ihn jedoch einzigartig Formen und seine persönliche Ausstrahlung stärken, werden ihn die Erfahrungen im Leben, durch Hagel – Regen – starke Winde, die Kälte oder auch die Lasten von Schnee, durch viele Winter hindurch….
*************
Damit auch wir zu individuellen und sozialen Menschen heranreifen, mit einem gesunden Selbstverständnis und einer starken Persönlichkeit, die das Gesamgefüge bereichert, benötigen auch wir eine natürliche Umgebung und ein wertschöpfendes Mindset… 👑💎👑
*************
Stärken und Schwächen sind natürliche Eigenschaften, die alle Geschöpf des Lebens besitzen, egal ob Mensch – Baum – Pflanze – Tier oder Vogel. Es liegt jedoch immer an einem Selbst wie wir damit umgehen und was wir daraus machen…
*************
Menschsein: Fehlentscheidungen – Missverständnisse – Irrtümer – Unachtsamkeiten usw. sind natürliche Ereignisse und menschliche Eigenschaften, aus denen wir lernen und wachsen… Erfahrungen die zum Leben dazu gehören und völlig in Ordnung sind, wenn wir den Mut haben ehrlich – verständnisvoll mit uns Selbst umgehen, aber auch wahrhaftig auf unser Gegenüber zugehen… 🕊️💛🕊️
*************
Pflege und Wertschätzung: Immer wieder in dem Verbindung und in Berührung gehen, was deine persönliche Kraft stärkt und deinen Wesenskern positiv fördert, schafft Stabilität – Kreativität und ein gesundes Selbstvertrauen – es stärkt auch das soziale Miteinander. 🤝
*************
Ein Sinnbild kann die Werte und Energien zum Ausdruck bringen, die dir am Herzen liegen und deiner Natur entsprechen… Baumkraftschilde bilden eine Brücke für die natürliche Anbindung mit den schöpferischen Kräften des Lebens.
*************

Dein persönliches Seelen-Kraftschild von mir angefertigt, ganz auf deine Bedürfnisse und Wünsche abgestimmt, jetzt schon ab 250€!
Schreib mir doch eine Nachricht über WhatsApp oder Telegramm, sowie Facebook Messenger oder per E-Mail.
Mobil: +49 1724830391 
E-Mail: christianboehme24@web.de
Herzlichst euer Christian💞
PORTALTAG 4/10

PORTALTAG 4/10

🔎 PORTALTAG 4/10 🔍

Ich grüße Euch Ihr Lieben und wünsche Euch einen schönen Tag.

Wie’s auch zuppelt, zieht, verlockt,
jetzt wird das Leben selbst gerockt.
Ich vertraue auf die Kraft,
die aus dem Innern Neues schafft.

Mutig, liebend bin ich nun,
kann endlich freudig in mir ruh’n.
Verbindung steht, war immer da,
jetzt bin ich auch mir selber nah,
nutze zum Guten – mit meinem Willen –
meine Schöpferkraft im Stillen.

Die Geister, die ich einstmals rief,
durch unbewusstes Schalten,
als ich – noch träumend, stolpernd, schlief,
sie könn’n sich nicht mehr halten.

Durch mich und durch mein liebend Sein
lade ich ganz Neue ein.
Mit ihnen, die treu und lichtvoll auch sind,
weht nun ein neuer, erfrischender Wind.

Empfange, gebähre,
dem Höchsten zur Ehre
unser Erbe liegt in uns – im Licht,
den Zugang fanden wir nur nicht,
weil uns ‚der Postschlüssel‘ wurde gestohlen…
Zeit, ihn uns zurück zu holen.

Und wenn Deine Verbindung
aufrichtend steht
ist schnell – was trübt – hinweggeweht.

Alles, was war, schliff Diamanten,
die sich jetzt strahlend wieder fanden.
Gemeinsam, mehr und mehr, sich fanden
und global und mehr verbanden.

Wie die Bäume – so auch wir…
Verbunden, immer, für und für.

In Liebe und Dankbarkeit / Elke, 12.05.2021

Die Geschichte von den Menschen in Andersdorf

Die Geschichte von den Menschen in Andersdorf

Vor langer Zeit gab Andersdorf, ein Dorf, in dem nichts war, wie wir es heute kennen. Die Menschen dort lebten ein einfaches, aber schönes Leben. Alles, was sie wirklich brauchten, war im Überfluss vorhanden. Und sie waren glücklich so. Auch gab es da Niemanden, der über den Anderen bestimmte, alle waren freundlich zueinander, halfen sich und lächelten den ganzen Tag. Äußere Werte interessierten dort keinen, die Kinder spielten mit den bunten Edelsteinen, Gold und andere Edelmetalle blieben im Boden. Sie waren unnütz, denn man konnte sie weder essen noch sonst irgendetwas mit ihnen machen, was nötig gewesen wäre. Und Not gab es nirgends dort.

Eines Tages aber entdeckte Jemand von Außerhalb dieses Dorf. Dort wo er herkam, waren die Menschen ganz anders. Sie waren innen ganz kalt, hart und habgierig. Nur was man besaß, zählte. Da er ein schlauer Mann war, merkte er sehr schnell, dass die Menschen in Andersdorf sehr gutmütig waren. Und, noch etwas hatte er natürlich bemerkt – die reichen Bodenschätze. Also beschloss er, sich zu nehmen, was möglich war.

Er fragte den Ersten, der ihm begegnete: „Sag, wo ist euer Anführer?“ Verständnislose Blicke trafen ihn. ‚Dumm sind sie auch noch‚, dachte er bei sich. Mittlerweile waren viele Einwohner von Andersdorf stehen geblieben und hörten zu.

Gut“, sagte er, „Ich habe gesehen, dass ihr viel unnützes Zeug hier habt, das ihr nicht braucht und welches euch Platz wegnimmt. Seid froh, dass ich nun hier bin und es für euch entsorgen kann.“
Verwirrt sahen sich die Bewohner an. Und einer fragte: „Zeug?
Ja, diese funkelnden und glänzenden Steine“, erwiderte der Mann, bemüht freundlich.
Oh“, lächelte der Bewohner. „Du meinst die Spielsteine unserer Kinder und das hübsche Glänzen in den Böden. Nimm Dir ruhig etwas davon, wir brauchen es ja nicht.“

Der Mann grinste und rieb sich innerlich die Hände. Seine Augen glänzten vor Gier. Ganz so dumm, wie er dachte, waren die Einwohner von Andersdorf aber nicht. Sie hatten sehr schnell bemerkt, dass der Mann, ebenso wie der Ort, von dem er kam fehlgeleitet war. Sie kannten so etwas zwar nicht, aber so rein wie ihre Herzen waren, spürten sie so etwas sofort. Und, wie es bei guten, liebenden Menschen nun mal ist, wollen sie, dass andere Menschen ebenso glücklich sind wie sie. Zudem verfügten sie über noch etwas: Die Gabe, Wasser mit Liebe zu versetzen.

Eins solltest du aber wissen“, sprach einer der Bewohner. „Alles, was du von hier mitnimmst, wird an dem Ort, an dem du lebst, etwas verändern. Und, du wirst alles in dem Wasser transportieren müssen, was wir dir mitgeben.
Ja ja, kein Problem“, sagte der Mann ungeduldig.
Oh, und noch etwas“, sprach der Bewohner weiter. „Schütte etwas von dem Wasser, wenn Du bei Dir daheim bist, in jeden Brunnen jeden Ortes, durch den Du kommst. Auch in Deinem. Es wird genug sein, für alle Brunnen. Tust Du es nicht, wird alles wertlos.“

So gesagt, so getan. Der Mann nahm seine Schätze zufrieden an sich, lachte noch einmal insgeheim über die Dummheit und ging seiner Wege. Weil er nicht wollte, dass seine kostbaren Güter wertlos wurden, hielt er sich an die Worte des Bewohners. In jeden Brunnen schüttete er also etwas Wasser. Da aber ja alle Brunnen unterirdisch miteinander durch Flüsse und Meere verbunden sind, floss es auch an die Orte, deren Brunnen er nicht erreichte.

Die Menschen, die aus diesen Brunnen tranken, zu der Zeit gab es noch keine andere Möglichkeit anders Wasser zu beschaffen, wurden berührt von der Liebe des einen Wassers.

Denn Liebe verbreitet sich ja sehr schnell und wird mehr, wenn man sie teilt.

Auch der Mann selbst, der ja unterwegs ebenfalls etwas trinken musste, verwandelte sich. Als er bei sich ankam, waren ihm die Steine plötzlich unwichtig und wertlos geworden.

So kam es also, dass ein kleines Dorf die ganze Welt mit infizierte.
Mit Liebe und allen guten Werten.

Eine Geschichte von Nadine Baum 🌳

Cosmic Society Online-Informationsabend am 29.04.2021: Berufliche und existenzielle Möglichkeiten für LehrerInnen in der Veränderung

Cosmic Society Online-Informationsabend am 29.04.2021: Berufliche und existenzielle Möglichkeiten für LehrerInnen in der Veränderung

Nicht nur Kinder und Eltern, sondern ganz besonders auch Lehrer befinden sich momentan in einer sehr schwierigen Situation. Einerseits haben sie einen Eid im Sinne der Kinder geleistet, andererseits werden sie teilweise durch die momentan sehr restriktiven Maßnahmen gezwungen, Handlungen vorzunehmen, die sich gegen ihre Überzeugung richten. Die Folgen sind innere, sowohl emotionale, als auch rationale Konflikte. Durch diese „innere Zerrissenheit“ befassen sich einige Lehrer ernsthaft mit dem Gedanken, den Staatsdienst zu verlassen bzw. haben diesen bereits verlassen.

Deshalb haben wir am 29. April 2021 gemeinsam mit Sepp Spreitzer vom Powerbrain Institut für angewandte Mentalstrategie  diese Themen aufgegriffen und uns darüber ausgetauscht, welche beruflichen und existenziellen Möglichkeiten für Lehrerinnen und Lehrer in der Veränderung es gibt.

Die Themen:
  • Macht es Sinn, den Beruf Lehrer und auch den Staatsdienst wirklich aufzugeben?
  • Die Ängste und inneren Konflikte von Lehrerinnen und Lehrern
  • Welche Möglichkeiten hat ein Lehrer auf dem freien Markt?
  • Welche Möglichkeiten bietet das Powerbrain Institut für Lehrer und die „Arbeit“ mit Kindern?
  • Fördermöglichkeiten für eine berufliche Veränderung oder Weiterbildung
  • Fragen und ehrliche Antworten

Herzlichen Dank für den tollen und informativen Austausch an diesem sehr emotionalen Abend! ❤️

Rückfragen:
Steffi Steinecker
E-Mail:
steffi@cosmic-society.net
Mobil: +49 173 3909841