Schlagwort: Sepp Spreitzer

Cosmic Society-Austauschgruppe „Alternative Lernmodelle“ am 10.04.2021: Ausstieg aus dem Lehrerdasein – nichts ist unmöglich.

Cosmic Society-Austauschgruppe „Alternative Lernmodelle“ am 10.04.2021: Ausstieg aus dem Lehrerdasein – nichts ist unmöglich.

Cosmic Society Austauschgruppe  online „Alternative Lernmodelle“ am 10. April 2021
Alternative Lernmodelle – neue Wege des Lernens in der neuen Zeit
Thema: Ausstieg aus dem Lehrerdasein – nichts ist unmöglich. Auch Lehrer kommen aktuell an ihre Grenzen.

An diesem sehr intensiven Abend betrachteten wir gemeinsam mit unserer Weggefährtin Carola Hüttner die Situation der Lehrer. Nach 21 Jahren im aktiven Schuldienst fasste Carola Hüttner den Entschluss, aus dem vermeintlichen „goldenen Käfig“ zu steigen, um für eine Begleitung in für sie angemessener Art für die Menschen da zu sein.

Am 11. April 2021 veröffentlichte Carola ein Video: „Heut ist der Tag, an dem ich den Mund aufmache! Ich kann nicht mehr schweigen.“ Zum Video auf dem Cosmic Society OkiTube-Kanal geht’s hier.

2017 als Gründerin des Vereins „Kinder für Weltfrieden e.V.“ noch im aktiven Schuldienst, um den Kindern mehr Raum für ihre Stimme zu geben, merkte sie immer mehr, dass sie im System an ihre Grenzen stieß. Schulsysteme wie Montessori, Waldorf, Sudbury, Schetinin, Lais, pädagogische Gedanken von Rebecca Wild, André Stern, Bertrand Stern, anderen Bildungsinitiativen kreuzten ihren Weg.

Durch die Begegnungen mit Schülern, Eltern und Lehrern über die Jahre hinweg wurde ihr die Notwendigkeit einer Haltungsveränderung im Umgang miteinander in der Gesellschaft immer klarer.

Der Umgang mit „Corona & Co.“ brachte den letzten Anstoß. So kam es wie es kommen musste – am 21.12.2020 kündigte sie den Staatsdienst zum 31.3.2021. Zum 1.4.2021 gründete Carola mit einer Partnerin ein ganzheitliches Institut für individuelle Begleitung – invidICH. Neu in diesem Institut ist die wachsende europaweite Vernetzung von Menschen, die andere Menschen auf ihrem Weg begleiten. Die Gründung eines Verlages zur Veröffentlichung von Lebenswegen und Geschichten der Menschen von Jung und Alt als Inspiration und Mutmacher für andere steht bevor. Ein Wirkbereich des Institutes wird die Kooperation und Vernetzung der Netzwerkarbeit von Bildungsinitiativen sein. Eine Möglichkeit, aktiv zu werden und sich zu verbinden.

Dabei gingen wir auch diesen Fragen nach:
  • Kinder und ihr Leben jetzt.
    Was brauchen sie wirklich ?

    Was wollen sie ?
  • Bildungsnetzwerk – was gibt es schon und wie macht’s Sinn?
  • Bildungslandschaften in Kooperation – ist ein Zusammenführen sinnvoll?
  • Austausch der Teilnehmer zur aktuellen Situation

Effektives Zusammenwirken verschiedener Initiativen für eine wohlwollende Bildungslandschaft – wie kann’s gehen ?

Kontakt:
Carola Hüttner
carola@kinder-fuer-weltfrieden.de

nvidICH-Institut
https://invidich-institut.de/

Kinder für Weltfrieden e.V.
https://www.kinder-fuer-weltfrieden.de/

Über die Austauschgruppe „Alternative Lernmodelle“
In dieser Gruppe möchten wir uns mit  Eltern, Lehrern, Kinderbetreuern, Schülern, Unterstützern, Initiatoren und anderen am Thema Interessierten beispielsweise zu folgenden Fragen austauschen:

  • Wie können wir Kindern eine (angst-)freie, liebevolle und unterstützende Umgebung ermöglichen, damit sie mit Begeisterung selbstbewusst und aus eigenem Antrieb die Welt um sich herum begreifen, erleben und dabei spielerisch ihr Potential entfalten können?
  • Welche ganzheitlichen Lernmethoden gibt es?
  • Wie haben sie sich in der Praxis bewährt?
  • Welche sind geeignet für die „neue Zeit“ und wie vernetzen wir uns mit ihnen?

Durch das  herkömmliche Lernen werden hauptsächlich logisch-analytische Fähigkeiten trainiert, abgefragt und benotet (linke Gehirnhälfte). Die kreativ-schöpferische, die emotionale Seite bleibt vielfach auf der Strecke (rechte Gehirnhälfte). Hinzu kommen noch starre Lehrpläne und Vorgaben, die kaum Freiraum für individuelle Entfaltung lassen. Das ganzheitlich arbeitende Gehirn verlangt nach ganzheitlichem Lernen!

Wir freuen uns auf interessante und erhellende Abende mit euch!
Alles Liebe,
Euer Cosmic Society Team
Steffi & Gerhard


Rückfragen
:
Steffi Steinecker
E-Mail:
steffi@cosmic-society.net
Mobil: +49 173 3909841

Cosmic Society Austauschgruppe online „Alternative Lernmodelle“ am 23. März 2021 – Auswege aus der geistigen Verkümmerung der Kinder

Cosmic Society Austauschgruppe online „Alternative Lernmodelle“ am 23. März 2021 – Auswege aus der geistigen Verkümmerung der Kinder

Cosmic Society Austauschgruppe  online „Alternative Lernmodelle“
Alternative Lernmodelle – neue Wege des Lernens in der neuen Zeit
Thema: Psychologische Aspekte – Auswege aus der geistigen Verkümmerung der Kinder

An diesem Abend haben wir psychologische Aspekte ins Zentrum unseres Austausches gerücktDer Lockdown verlangt von Kindern und Jugendlichen sehr viel ab. Bereits jetzt sind Folgen ungeahnten Ausmaßes absehbar. Ärzte und Psychologen schlagen Alarm. Laut einer Studie zu Lockdown-Auswirkungen zeigt etwa jedes dritte Kind Auffälligkeiten. Sorgen und Ängste der Kinder haben zugenommen, ebenso depressive Symptome und damit einhergehende psychosomatische Folgen, wie Magen- oder Kopfschmerzen.

Wie können wir unsere Kinder und Jugendlichen mental stärken? Gibt es Methoden oder sogar schnell in die Praxis umsetzbare Tipps?

Gegen die geistige Verkümmerung der Kinder ist Bewegung einer der wichtigsten Aspekte. In diesem Kontext stellte Sepp Spreitzer vom Powerbrain Institut für angewandte Mentalstrategie unterstützende Techniken vor, wie beispielsweise das Programm zur Gehirnaktivierung. Dies schafft neue synaptische Verbindungen im Gehirn mit Bewegung, kognitiven Herausforderungen und viel Spaß. Insbesondere die Rechts-/Links-Verbindungen zum Wiederentdecken der Intuition und Kreativität werden durch einfache Übungen gefördert. Ein weitere Methode dient dem  Abbau von Ängsten, speziell Prüfungsangst und Verlustangst bei Kindern. Der Einsatz von binauralen Gehirnfrequenzen unterstützt auf natürliche Weise das Gehirn, sich zu synchronisieren und beim Lernen körperlich und emotional ruhig zu bleiben. Die kognitiven Leistungen werden zusätzlich gefördert.

Über die Austauschgruppe „Alternative Lernmodelle“
In dieser Gruppe möchten wir uns mit  Eltern, Lehrern, Kinderbetreuern, Schülern, Unterstützern, Initiatoren und anderen am Thema Interessierten beispielsweise zu folgenden Fragen austauschen:

  • Wie können wir Kindern eine (angst-)freie, liebevolle und unterstützende Umgebung ermöglichen, damit sie mit Begeisterung selbstbewusst und aus eigenem Antrieb die Welt um sich herum begreifen, erleben und dabei spielerisch ihr Potential entfalten können?
  • Welche ganzheitlichen Lernmethoden gibt es?
  • Wie haben sie sich in der Praxis bewährt?
  • Welche sind geeignet für die „neue Zeit“ und wie vernetzen wir uns mit ihnen?

Durch das  herkömmliche Lernen werden hauptsächlich logisch-analytische Fähigkeiten trainiert, abgefragt und benotet (linke Gehirnhälfte). Die kreativ-schöpferische, die emotionale Seite bleibt vielfach auf der Strecke (rechte Gehirnhälfte). Hinzu kommen noch starre Lehrpläne und Vorgaben, die kaum Freiraum für individuelle Entfaltung lassen. Das ganzheitlich arbeitende Gehirn verlangt nach ganzheitlichem Lernen!
Wir freuen uns auf interessante und erhellende Abende mit euch!
Alles Liebe,
Euer Cosmic Society Team
Steffi & Gerhard

Rückfragen:
Steffi Steinecker
E-Mail:
steffi@cosmic-society.net
Mobil: +49 173 3909841