Schlagwort: Andrea Schiestl

Stur wie ein Esel oder lasse ich die Lasten jetzt los…? – Transformatorische Einflüsse im November

Stur wie ein Esel oder lasse ich die Lasten jetzt los…? – Transformatorische Einflüsse im November

Ein Beitrag von Andrea Schiestl
Hier geht’s zum Profil von Andrea

Bevor ich diesen Artikel verfassen wollte, zog es mich noch einmal zur Lichtung am Fuße des Untersberg.
Da stand er plötzlich vor mir – der Esel – rührte sich nicht vom Fleck und starrte mich an, als ob er mir etwas mitzuteilen hätte. Und das hatte er auch. Er wollte wiederholt darauf hinweisen, was ich schon in meinem letzten Artikel „Die Egomechanismen“ beschrieben hatte. Dieses sture Festhalten an alten Strukturen und obwohl er auf einer wunderschönen Weide die Möglichkeit hatte einfach zu laufen und spielerisch herumzutollen, bevorzugte er es nur dazustehen und machte den Eindruck, als müsste er einen schweren Karren hinter sich herziehen. Zumindest war dies der erste Eindruck. Als er nicht aufhörte mich anzustarren und ich mich auch nicht abwenden konnte, bemerkte ich, dass er plötzlich anfing mit seinen Ohren zu wackeln und auf seine Art mit mir ein lustiges Spiel zu spielen. Also war da gar kein Stillstand, keine Stagnation – es schien nur so.

Und damit möchte ich gerne auf die Zeitqualitäten im November überleiten.
Also, es scheint nur so…

In den letzten Wochen wurde vielen von uns sehr viel Geduld abverlangt. Es ging irgendwie 6 Schritte nach vor, dann wieder 4 zurück. Es bewegt sich was, oh nein, es geht schon wieder nicht weiter. Eine mühsame täglich Arbeit, sich bei Laune zu halten und im Vertrauen zu bleiben – oder vielleicht auch wieder diese Wut oder Ängste zu verspüren.
Der Mayakalender spricht die nächsten 10 Tage noch, sich mit dem „Karren“ – den wir glaubten schleppen zu müssen – jetzt anzuschauen und zu wandeln. Welches Gerümpel wird da noch gezogen, welche Lasten mitgeschleppt?

Ich habe heute sehr schöne Parallelen in der Astrologie im November gefunden, die den Prozess bestätigen, der uns in der jetzigen und nächsten Mayawelle begleitet.
Also, ich bin jetzt keine Astrologin, aber ich habe mich intensiv heute Morgen eingelesen und möchte hier dazu einen Überblick verschaffen. Wie vielen von euch sicher bekannt ist, sprechen ganz viele Quellen bereits, dass der November eine Wende und diesmal eine immense Transformationskraft hat.
Warum?
Wir verlassen in diesem Monat eine seit vielen Jahre anhaltende Energie, das Steinbock-Zeitalter. Sie stand für Struktur im Leben, eine erdige Energie, die vor allem mit materiellen Dingen zu tun hatte. Jetzt wird dieses Korsett aber zu eng, es ist wie ein Gefängnis, welches uns in Verstrickungen festhalten möchte und konditioniert hat und Sicherheit vorgegaukelt hat. Es war ein wichtiges Zeitalter, hier wurde vieles gelernt und vorangebracht. Wenn es irgendwann jedoch kippt, geht es um Neuorientierung.

Wie schon im Januar 2020, haben wir nun zum zweiten Mal diese Jupiter/Pluto-Konstellation. Der Jupiter/Skorpion, also dieser Stirb- und Werde-Prozess, fördert wie im Januar diese Transformation. Er katapultiert noch einmal alle Themen aus dem Keller der tiefsten Seele, die jetzt losgelassen werden dürfen, bevor wir in eine neue Zeitära übertreten. Die Themen der Abhängigkeit werden auf das genaueste überprüft. Der Mars, der noch bis zum 14.11. rückläufig ist, gibt uns die Möglichkeit aufzuräumen, dort wo noch was versteckt ist, oder auf dem Karren stur weiter geschleppt und gezogen wird. Dies kann bei einem sturen Esel auch schmerzhaft sein.

Wie im Januar geht es um einen Umbruch, Ausbruch aus alten Strukturen, die uns nicht mehr dienlich sind. Somit wird eine grundlegende Veränderung eingeführt. 

Auch der Neumond im Skorpion 15.11. will, dass wir uns noch einmal unseren Schattenthemen/Ängsten stellen, bevor wir in die neue Energie ab Mitte des Monats übergleiten.

Ich bekam auch noch über die Tarotkarten diese Informationen bestätigt. Der Tod und der Eremit – die Transformation über den Rückzug. Der Eremit leuchtet noch einmal mit seiner Laterne tief in sein Inneres. Er leuchtet es aus – nimmt dann seine Laterne, um in der „Noch-Dunkelheit“ seinem Licht zu folgen und dieses nach außen zu tragen.

Die Botschaft, die ich letztes Wochenende auch vom Untersberg erhalten hatte, geht in die gleiche Richtung: „Beendet die Kriege in eurem Inneren und es wird ab dann im außen Frieden herrschen!“

In dieser Zeit geht es auch sehr stark um Entscheidungen:
Was ist dir noch dienlich?
Wovon sollst oder musst du dich trennen?
Welchen Themen gebe ich noch Raum und welche lasse ich einfach gehen?

Und übrigens, der Lockdown – so blöd es klingt – hilft uns hier enorm!
Dies wird sehr wichtig, weil es in der zweiten Hälfte des Novembers, um die wirkliche Wahrheit gehen wird. Es will Licht hereinkommen, der Eremit leuchtet uns schon mit der Laterne voran! Wir drücken uns durch den schwarzen Tunnel der Transformation ins Licht. Hier hat nur noch die Wahrheit Platz, alles andere kommt ans Licht.

Somit haben uns die ersten zwei Wochen auf die Wende vorbereitet. Nutzen wir diese starke Schubkraft, um in die Wassermann-Energie zu gleiten! Wenden wir die gelernten Werkzeuge (Steinbock) positiv an, um mental (Wassermann) unser Bewusstsein zu aktivieren und fokussiert die Freiheit zu manifestieren!

Ganz stark wirken diese Energien auf unsere Beziehungen ein. Partnerschaft, Familie, Ursprungsfamilie, aber auch Freundschaften oder Geschäftsbeziehungen werden hier durchleuchtet und auf die Probe gestellt. Die Ursprungsfamilie und Kindheitsprägungen dürfen angeschaut werden, wenn hier noch immer Verstrickungen und Ängste sind. Dies geschieht auch noch stark um den 21.11. (Venus steht in der Waage) und kann in die endgültige Heilung gebracht werden bzw. Ausgleich und Harmonie ist hier angesagt.

Am 25.11. läuft Neptun wieder direkt (Fische) und will uns die Illusionen aufzeigen, denen wir durch die Konditionierungen und alten Glaubensmuster erlegen waren. Auch die tiefen Gefühle möchten sich zeigen und Liebe hervorbringen – für dich und das Kollektiv. Neue Bilder wollen visualisiert werden. Visionen der Zukunft fokussiert werden, um ein neues großes Ganzes zu bilden.

Und das Schönste zum Schluss:
30.11.2020 der Vollmond im Zwilling und eine Mondfinsternis geben dir nach diesem, noch einmal anstrengenden Prozess – je nachdem was du schon erledigt hast – eine Antwort.

Egal in welchem Bereich – du wirst eine Antwort auf deine dir wichtigste Frage erhalten, um dann deinen für dich richtigen Weg einzuschlagen!

Es scheint nur so…
Wie man sieht ist enorm viel in Bewegung, auch wenn es auf den ersten Blick nicht so aussieht! Lass den sturen Esel in die Freiheit und wackle mit den Ohren! Ich schaute dem Esel noch einmal in die Augen, lächelte und ging zur Lichtung, dort wo der Himmel spricht, dort wo die Sonne strahlt und der Berg mir die Kraft und die Liebe schenkt!

Ich wünsche euch viel Licht in euren Herzen und sollte es noch einen dunklen Tunnel geben, durchgehen! Macht’s gut!

Andrea Schiestl

Das Ego und seine Mechanismen Einflüsse der Zeitqualitäten auf die Mechanismen des Egos

Das Ego und seine Mechanismen Einflüsse der Zeitqualitäten auf die Mechanismen des Egos

Ein Beitrag von Andrea Schiestl
Hier geht’s zum Profil von Andrea

Diesen Beitrag habe ich schon im Februar 2020 geschrieben, weil die Zeitqualitäten das Thema stark hervorbrachten. 
Da sich gegenwärtig dies wieder so in den Vordergrund drängt, stelle ich den Text gerne zur Verfügung.
Meine Texte sind sehr mit dem Mayakalender verknüpft und daher fand ich es auch spannend, dass im Februar die neue Welle „weißer Wind“ begann und genau morgen am 6. 11. 2020 auch wieder diese Welle unsere Zeit begleitet! …Und es ist zugleich wieder ein Portaltag! Daher wird uns also ab 6. 11. wieder für 13 Tage diese Energie zur Verfügung gestellt, damit wir die letzten Ego-Reste noch rausspülen können. 

Hier als Einstieg der Februarimpuls-Vorwort (Feb. 2020):
Seit gestern Abend zeigt sich ein Thema, welches mich wieder zum Schreiben anregt bzw. ich dazu bewegt werde meine Gedanken und Inputs zu Papier zu bringen. In den Morgenstunden konkretisierte sich dies und es sprach derart viel Inhalt mit mir, welcher zum Ausdruck gebracht werden möchte.

Es wunderte mich nicht, als ich sah, dass heute einer der vier Portaltage im Februar ist. An diesen Portaltagen sind die Zugänge und Tore zu anderen Welten weit geöffnet und Informationen strömen stärker in ins Kollektiv und in unser Bewusstsein, um Bewegung in der Materie zu bewirken.

Zusätzlich beginnen wir eine neue Welle im Mayakalender (Welle 18, IK-der weiße Wind 19.2.-3.3.2020) in der es um Klarheit über unser wahres Sein, die Klarheit über unseren Bewusstwerdungsprozess und unsere Aufgaben geht. Es geht um klare Kommunikation mit der schier unlösbares gelöst werden kann. Der weiße Wind bläst mit gebündelter Energie, um krebsartige Geschwüre in unseren Gedanken wegzufegen.

Da es sich in dieser Welle speziell um Ego-Spielchen handelt, finde ich es sehr interessant, dass genau dieses Thema mich seit gestern triggert, um einmal mehr darauf einzugehen.

Wo stehen wir uns selbst im Weg? Wo sind Egoverstrickungen so stark, dass sie uns immer wieder mit Schmerz und Leid unsere Ziele und unsere Wünsche als unerreichbar erscheinen lassen? Es geht um Zweifel in jeglicher Hinsicht, indem uns das Ego immer wieder versucht, auf Entscheidungen für einen selbst nicht zu vertrauen und an alten Strukturen festzuhalten.

Es ist auch für mich immer wieder spannend, wie die Zeitqualitäten des Mayakalenders Takten und uns von einer Welle zur anderen durchführen, um unsere Themen zu heilen und an die Oberfläche zu bringen. Abgesehen davon wie mich die Themen auf unbewusster Ebene schon Tage davor fluten und mich „zwingen“ diese zum Ausdruck zu bringen.

Ja und heute (5. 11. 2020) war ich wieder einmal selbst erstaunt. Da kommt dieses Thema durch ein Gespräch mit Steffi und ich sagte ihr, dass ich im Februar dazu einen Text verfasst habe und ich ihn ihr gerne zur Verfügung stellen kann. Als ich den Energieeinstieg las, musste ich schon selber lachen, wie synchron die Dinge laufen und morgen am 6. 11. die Zeitqualität noch einmal zur Bearbeitung dieser Themen möglich sind. Ja, so läufts im Mayakalender – Fraktale Bearbeitung! Also dann viel Spaß!

Entstehung des Ego
Als Neugeborenes bzw. in den ersten Monaten unseres Lebens gibt es noch keine „Ich-Identifikation“ – heißt: wir nehmen uns selber als ICH noch gar nicht wahr. Wir sind! Irgendwann wird uns klar, dass uns unsere Eltern, unser Umfeld mit einem Wort bezeichnet, welches unseren Namen darstellt.

Zu dem Zeitpunkt, sprechen wir selber noch über uns als dritte Person. Zum Beispiel: Andrea hat Hunger; Andrea möchte schlafen etc., also die Ich-Identifikation ist noch nicht vorhanden.

Das Ego tritt das erstmal in Erscheinung, sobald wir wahrnehmen, dass mit diesem Namen wir gemeint sind und wir uns mit diesem Namen identifizierten. „Ich bin Andrea.“ Mit dieser Gleichsetzung beginnt die Ablösung unseres wirklichen seins von der Quelle und ein zweiter Aspekt tritt in Erscheinung. Denn mit dem Ich-Bewusstsein kommt auch das „mein, mich, mir“ zum Vorschein.

Hier beginnt das Egospiel
Die Konditionierungen, die uns aus dem wahren Bewusstsein hinein in Abhängigkeiten und Ängste katapultieren. Warum?
Nehmen wir an du spielst als Kind mit deiner Puppe oder Auto, egal um welchen Gegenstand es sich hier handelt. Spielst du mit dieser Sache einfach, weil es eine Puppe ist, ist es dir gleich wenn jemand anderer es dir wegnimmt, da du sehr flexibel bist und es ums Spielen geht und du auch mit dem Auto deine Freude haben kannst.
Jedoch wird es zum Problem, wenn du die Puppe oder das Auto als „mein“ bezeichnest.
Wird dir die Puppe oder das Auto jetzt weggenommen, entsteht Verlust. Ein Gefühl von Traurigkeit, Wut oder Ärger können sich einstellen. Jemand hat mir was weggenommen.

Dies sind die ersten Erfahrungen mit unserer Ich-Identifikation, die sich nun individuell je nach Umfeld und künftigen Erfahrungen weiter „ver“wickeln und zu prägenden Mustern in unserem Erwachsenensein führen.

Interessant ist, dass die meisten Egospielchen sich immer in Beziehungen spiegeln – ob dies nun Partnerschaften, Freundschaften oder Geschäftsbeziehungen sind, macht keinen Unterschied. Wenn wir es auf partnerschaftlicher Ebene nicht lösen, greift es über auf berufliche Themen, wenn es dort nicht gesehen wird, auf gesundheitlicher Ebene usw.

Egal welche Beziehung es betrifft, dein wahres Bewusstsein möchte dich in deinen Lebensplan zurückführen, dir deine wahre Aufgabe wieder nahebringen und dazu wird jedwede Ebene als Spiegel für dich benutzt, um dein Ego zu erkennen, welches sehr subtil immer dagegenwirken wird, weil es keine Veränderungen mag.

  • Das Ego gaukelt dir immer was vor und möchte immer im Recht sein!
  • Das Ego ist extrem trickreich und hinterlistig, um sein Ziel zu erreichen!
  • Das Ego möchte auf keinen Fall Veränderung!
  • Das Ego hat Angst! Das Ego fürchtet Verlust!
  • Das Ego macht dir vor, dass es nur das Beste für dich will – Die Falle schnappt zu!

Egoistisch sind wir nicht deshalb, weil wir uns selbst zu sehr lieben, sondern weil wir uns zu wenig lieben. Wenn wir uns beispielsweise im tiefsten Inneren ungeliebt fühlen, uns aber um dieses Gefühl nicht kümmern, weil wir es verdrängt haben, dann werden wir bedürftig, gierig, ja, süchtig sein nach der Liebe anderer. Safi Nidiaye, Das Tao des Herzens

Du magst jetzt glauben, dieses Zitat richtet sich nur in Richtung Liebe und Liebesbeziehungen. Hier schlägt dein Ego schon wieder zu. Oh, nein – das Problem habe ich nicht. Glaube mir, diese Liebe zu dir selbst trifft auf alle Bereiche deines Lebens zu, man textiert es nur anders.

Frage dich einmal:
Wovor hast du wirklich Angst? Was möchtest du nicht verlieren?‘ – Das ist dein Ego! Dein wahres Bewusstsein weiß, dass du nichts verlieren kannst, dass Angst eine Illusion ist, weil diese Welt nicht die Realität ist, sondern eine Spielbühne, die dir dient zu erwachen und dich zu erproben. Und damit bekommt das Ego das erste Mal einen Sinn!

Die Prüfung
Es gibt nur einen Grund warum wir hier sind und der ist, dich als Seele zu erfahren! Du tauchst in dieser Inkarnation scheinbar aus dem Nichts auf und gehst durch den Schleier des Vergessens. Denn deine Seele weiß bereits um ihre Aufgaben, die hier in diesem Leben zu erfüllen sind. Unser ICH hat es bewusst vergessen, um der Seele die Möglichkeit zu geben, sich zu erfahren. Somit taucht sie in die Dualität, um beide Seiten kennenzulernen.

Eine Seele definiert nichts mit Schwarz/Weiß, Hell/Dunkel, – Das Ego schon, es benutzt diese Gegensätze, um dem wahren Bewusstsein die Möglichkeit zu geben beide Aspekte in Harmonie und Einklang zu bringen.

Wer es noch nicht kennt: Vielleicht magst du dir einmal auf Youtube das Kurzvideo ansehen „Die kleine Seele spricht mit Gott“. Es kann dir einen Einblick darauf geben, was mit dem oben beschriebenen genauer gemeint ist.

Das Ego führt dich hin zu Lebenserfahrungen, die wichtige Ereignisse für dich bringen und zu Enthüllungen und Veränderungen in deinem Leben führen (können, wenn du dein Egospiel entlarvst und den Mut hast dahinter zu blicken).

Beim Erkennen der Widerstände deines Egos führt es dich in die Macht und Kraft, Ressourcen freizusetzen, die dich in deine wahre Bestimmung bringen. Das Ego prüft dich, ob du den Mut hast für dich und dein Leben einzutreten. Es wird nicht aufgeben und dich solange konfrontieren, bis du das Spiel erkennst und ins Vertrauen gehst – Dein Urvertrauen, Deine Eigenliebe, du deine Ängste identifizierst und hinter den Vorhang blickst. Deinen Lebensvertrag zu erfüllen bzw. einzuhalten!

Das Ego bietet dir eine großartige Chance, Fortschritte in deiner Entwicklung zu machen und den Sieg zu erringen. Nicht das Ego siegt, sondern dein Vertrauen, dass deine Intuition und dein inneres Wissen alles für dich bereithält, sobald du es zulässt. Das ist der Sieg über das Ego! Der Sieg über die Ängste, der Sieg über Verlustangst, der Sieg dein Leben zu leben unabhängig von Meinungen anderer und Konditionierungen. Wenn dich dein Ego konfrontiert mit all seinen Ängsten und Zweifeln, dann wisse – es ist eine Prüfung! Vertraue deinem inneren Wissen und setzte es ohne Zögern um.

Das Ego und die coolen Tricks – Die selbsterfüllende Prophezeiung
Eines der Phänomene, welches sich mir auch im Coaching oder anderen Gespräch zeigt, ist die selbsterfüllende Prophezeiung. Die Bestätigung unserer Ängste – Das trickreichste Egoprinzip!

Grundsätzlich gibt es nur zwei Arten in allen Beziehungen, die einer Erfüllung im Wege stehen: Die Angst vor Verlust und die Angst vor Liebe. Beide triggern sich immer wieder gegenseitig an und verursachen die unangenehmsten Gefühle und äußeren Umstände, durch das Resonanzgesetz beziehungsweise in Vorfeld durch das Gesetz von Ursache und Wirkung.

Hierzu zwei Beispiele, um dies zu verdeutlichen:
In vielen meiner Energie-Coaching geht es auch immer wieder um das Thema sich nach Verletzungen wieder zu öffnen, um auch die schönen Dinge im Leben nach einer Durststrecke oder Krise wieder zuzulassen. Wir Menschen streben grundsätzlich alle nach Liebe und Freude und möchten dies gerne ins Leben ziehen.

Einige der Klienten schildern dann jedoch solche Vorgänge: Sie möchten ihr Herz gar nicht mehr öffnen, weil sie aus der Vergangenheit oft die Erfahrung machten, dass darauf Schmerz folgt, weil in dem Moment, in dem eine Herzöffnung stattfand und man sich einen Menschen oder einer Situation wieder geöffnet hat, sofort wieder eine verletzende Situation kam. Nach einigen Gesprächen, in denen diese Glaubenssätze näher angeschaut wurde und der Klient das Gefühl von Veränderung hatte, ging man mit Zuversicht neu ans Werk. Resultat: Enttäuschung, …habe doch gesagt, dass das wieder zu Schmerz führt etc.
Danke Ego und selbsterfüllende Prophezeiung!

Das bezieht sich auch auf alle beruflichen Erscheinungen in unserem Alltag, wo Vorhaben und Ziele nicht erreicht werden etc.

Über dieses Thema wurde schon so vieles geschrieben und kaum ein Seminar, welches nicht diese Thematik streift. Ja, – streift! Unser Ego ist so cool drauf, dass es in unserem Unterbewusstsein noch viel stärker wirkt und die Angst vor Versagen so massiv in uns einpflanzt, dass wir natürlich genau das präsentiert bekommen, wovor wir in Wirklichkeit Angst haben. Auch wenn manche es im Bewussten schon begriffen haben, es aber nicht wirklich bearbeitet wird, wirkt es unterbewusst noch stärker, denn jetzt wurde es auch noch verdrängt! Genial – unser Ego hat wieder den Sieg errungen! Da kommt man dann und sagt: „Siehst du, ich habe es dir ja gesagt, dass das so kommt und im übrigem, kann man es auch überall sehen, dass dies oder jenes einfach nicht funktioniert!!! Schau dir das doch an, was da draußen so läuft!“
Gratulation dem Ego und der selbsterfüllenden Prophezeiung. Zusätzlich wirkt noch das Prinzip der Resonanz, welches genau diese Ergebnisse anzieht!
Und da wären sie wieder – unsere Probleme!

Wenn ihr diese Kreisläufe durchbrechen möchtet, lest euch doch bitte noch einmal das Zitat oben durch. Es ist eine der wichtigsten Erkenntnisse, die zu dieser Prüfung gehören. Nehmt euer Ego liebevoll zur Hand und erklärt ihm mal, wer der Herr im Haus, wer die Königin im Schloss ist, und ihr ins Vertrauen geht und die Schritte mutig setzt, die euren Herzenswünschen entsprechen. Habt Geduld mit euch und glaubt an euch. Eure Träume sind bereits erfüllt, wenn ihr versteht was ich damit meine. Es ist eine nette Geste des Egos uns vor gewissen Dingen zu warnen, aber vergesst nicht:

  • Ego möchte keine Veränderungen!
  • Ego hat Angst! Angst vor Liebe! Angst vor Verlust!
  • Ego will etwas beweisen! Ego benutzt Schuld, um sich nicht bewegen zu müssen!
  • Ego verschafft Ausreden! …

Das Ego zu durchschauen, es bewusst wahrzunehmen, ist der erste Schritt aus der Gefangenschaft. Wir wollen doch alle frei sein! 
In diesem Sinne – Freiheit, Mut und Leichtigkeit uns allen!

Hier noch ein kurzer Impuls auf diese Tage:
Zum Thema passend brachte der Vollmond am 31.10.2020 Energien, bei denen es um tiefsitzende Ängste, Wut und Anspannungen ging, die in die Heilung gebracht werden sollen. In Verbindung mit Uranus, bringt er auch überraschende Umbrüche und Wenden mit sich. Bewegung soll jetzt ins Feld!

Betrachtet man diese Ängste, Wut etc. aus der Entwicklung der Egoanalyse, kann man viel erkennen und gehen lassen. Es kommt jetzt die Zeit zur Innenschau, lass dich darauf ein und gehe in die Ruhe.

Der Portaltag am 6. 11. 2020 leitet dann die 13tägige Welle IK der Weiße magnetische Wind ein und ermöglicht uns die am Anfang beschriebene Transformationsmöglichkeit.

Es ist auch möglich, dass du das Gefühl verspüren könntest in einem Kerker eingesperrt zu und von deiner geistigen Führung/Intuition abgeschnitten zu sein, nicht zu vertrauen. Diese Gefühle sind dennoch gut, denn es ist zu lernen, dass wir nie getrennt sind. Das kennt nur das Ego und der Verstand – im Herzen sind wir immer verbunden, vertraue darauf!

E = Erpressung
G = Geister (der Vergangenheit)
O = Ohnmacht

Wer braucht das schon? Tschüss altes Ego und danke für deine Erkenntnisse!

Ich wünsche euch schöne, interessante Begegnungen mit eurem wahren Selbst.

In liebevoller Umarmung.
Andrea

PS: Ich bekomme immer wieder Anfragen, ob man meine Artikel weiterleiten darf. Ja, das darf man, wenn der Text nicht abgeändert, Details herauskopiert werden oder sonstiges. Das PDF-Original kannst du gerne weiterleiten, wenn es zum Austausch dient. Ich möchte aber hier nochmal drauf hinweisen, dass dies meine Sichtweise ist und es in jedem seiner Verantwortung liegt, wie man damit umgeht. Ich gebe hier nur meine eigenen Erfahrungen weiter, die als Inspiration genommen oder verworfen werden können. Gerne kann man mich kontaktieren. Ob reger Austausch oder auch für eine persönliche Beratung.

 

Cosmic Society Stammtisch online am 14.10.2020 „Zeitqualitäten – Der Mayakalender und seine praktische Anwendung im Alltag“

Cosmic Society Stammtisch online am 14.10.2020 „Zeitqualitäten – Der Mayakalender und seine praktische Anwendung im Alltag“

Der Mayakalender und seine praktische Anwendung im Alltag. Über bewusste Wahrnehmung zum souveränen Umdenken und Handeln!

  • Allgemeine Einführung in den Mayakalender nach Johann Kössner (Der Jahreszyklus, Die Monde, Die Wellen, Die Tagesenergien KIN)
  • Aufbau und Struktur zum besseren Verständnis
  • Begleitende Tagesenergien bewusster wahrnehmen und Triggerthemen entschlüsseln
  • Persönliche Erfahrung und Wahrnehmung der Zeitqualitäten
  • Tipps und Anregungen deinen Alltag und deine Begegnungen harmonischer und bewusster zu gestalten

Zum Profil von Andrea Schiestl.
Herzlichen Dank für den interessanten Abend mit regem Austausch! 🙂

Kontakt:
Andrea Schiestl
A-5020 Salzburg
E-Mail: andrea.schiestl@gmx.net
Zertifizierte PranaVita® Energetikerin
Energetisches Coaching und Bewusstseinstransformation
Erfolgs- und Verkaufstraining
Arbeit mit Zeitqualitäten und Tagesenergien (u.a. Mayakalender)
Das Tarot – Einflüsse und Blockaden im Energiesystem entdecken und wandeln