Kategorie: Wirtschaft & Spiritualität

Gemeinwohlwirtschaft…? – Aber was ist meine Arbeitszeit wert?

Gemeinwohlwirtschaft…? – Aber was ist meine Arbeitszeit wert?

Gemeinwohlwirtschaft…?

aber was ist meine Arbeitszeit wert?

Ein Beitrag von Andreas Neumann
Hier geht’s zum Profil von Andreas

Alternative Lebens- Wohn- und Arbeitsmodelle, Selbstversorgung, neue Konzepte für Bildung und Sozialversorgung sowie autarke Energie-, Währungs- und Handelskonzepte beschäftigen immer mehr Menschen.

Bisher haben wir gespürt, dass sich etwas ändern muss. Jetzt scheint dieser notwendige Wandel nicht nur in greifbare Nähe zu rücken, sondern wird vielleicht zur einzigen Möglichkeit, die derzeitige Krise menschenwürdig und nachhaltig zu überwinden.

In unserem Cosmic Society-Online-Stammtisch am Mittwoch, den 10. Februar 2021, wollen wir ein Thema behandeln und diskutieren, das immer häufiger zum Stolperstein für die unterschiedlichsten Modelle des gemeinschaftlichen Lebens wird, nämlich das Thema der „Wertigkeit“.

Der Aussage, dass das Leben eines jeden Menschen erst einmal gleich viel Wert ist und von unseren Gemeinschaften gewürdigt, respektiert und geschützt gehört, würde wohl niemand widersprechen. Doch sobald wir zum Wert unserer Arbeitszeit kommen, hört dieses Gleichheitsgefühl meist schnell wieder auf, denn unsere Gesellschaft und die ihr zugrundeliegenden zwischenmenschlichen Bewertungskriterien haben sich in den letzten Jahrhunderten immer stärker an das Prinzip der Unterscheidung und der materialistischen, quantitativen Bewertung angepasst.

So ist es für viele Menschen wichtiger geworden, wieviel sie verdienen als darauf zu achten, ob ihr Beruf ihnen überhaupt Spaß macht oder sie erfüllt. Durch Erziehung, Werbung und Medien bekommen wir eingeflüstert, dass ein guter Beruf oder ein gutes Auto etwas ist, das uns von anderen Menschen abheben und unterscheiden soll. So kommt es, dass nicht wenige Menschen sich Autos kaufen, die sie sich eigentlich gar nicht leisten können, nur weil der Nachbar sich auch ein neues Auto gekauft hat.

Mir fällt dazu immer ein Spruch von Deepak Chopra ein. Sinngemäß lautet dieser:

„Die meisten Menschen machen Jobs die Ihnen keinen Spaß machen, geben Geld aus, das sie noch gar nicht haben, um sich Dinge zu kaufen die sie nicht brauchen, um schließlich Menschen beeindrucken zu können, die sie eigentlich gar nicht mögen.“

Wenn wir nun also die Absurditäten unseres westlichen Hochkulturlebens hinter uns lassen wollen, dann müssen wir zuerst unsere Bewertungsmuster für uns selbst und unsere Mitmenschen hinterfragen. Dies stellt sich häufig als gar nicht so leicht heraus, weil dieses Thema bei vielen von uns einen oder mehrere „wunde Punkte“ berührt.

In einer stress- und angstfreien Gemeinwohlwirtschaft wird es keinen bewertbaren Unterschied mehr geben zwischen der Arbeitsleistung des Großvaters, der auf die Kinder aufpasst und seiner Tochter oder sonst einer Person, die dadurch ihre Arztpraxis betreiben kann.

Vielleicht leben wir alle in einer Truman-Show der künstlichen Verknappung und der genauso künstlichen falschen Bewertung unseres Seins und unseres Tuns. Vielleicht hält uns der Wahn eines übertriebenen Individualismus und Egoismus in einer verkehrten Realität gefangen; in einer Kultur, in welcher jeder entweder auf sich selbst oder auf andere Individuen starrt; in der wir – mehr oder weniger bewusst – ständig nach den Unterschieden zwischen uns selbst und anderen Menschen suchen, um uns mit ihnen zu vergleichen. Doch egal, ob ich erfolgreicher werde und mein Glück darin suche, dass ich auf andere herabblicken kann, oder ob ich scheitere und neidisch auf jene schiele, die scheinbar mehr Glück im Leben hatten als ich: es wird mir nicht wirklich dabei helfen glücklich zu werden. Denn auf dem Weg der Unterscheidung und damit der Polarisierung, finden wir im Leben niemals dauerhaft einen Ort oder einen Zustand, in welchem wir uns wohl, sicher und geborgen fühlen. Im Gegenteil, uns von anderen zu unterscheiden schürt Konkurrenz und diese produziert langfristig immer Gewinner und Verlierer.

Wenn wir anders, eigenverantwortlicher, ganzheitlicher und gemeinschaftsbewusster Leben wollen, dann werden wir uns zuerst einmal eingestehen müssen, wie stark wir durch unsere alte übertrieben individualistische und egobetonte Welt geprägt worden sind.

Um jene neuen Systeme und Lebensumstände erschaffen zu können, von denen viele Menschen derzeit träumen, müssen wir uns von einigen Ansichten, Überzeugungen und Wertvorstellungen verabschieden, die jahrzehntelang unser Leben geprägt haben. Wenn wir uns dieser Herausforderung stellen und nicht nur neue Gemeinsamkeiten, sondern auch neue Räume schuldfreier und respektvoller Individualität für uns entdecken, dann werden sich viele derzeitig kränkelnden oder schon untergehenden Systeme erneuern lassen. Tauschringe, neue faire Währungsmodelle, Selbstversorgung, Freie Energie und viele andere notwendige Neuerungen lassen sich nur verwirklichen, wenn wir Menschen untereinander eine vollkommen neue Ebene individueller wie gemeinschaftlicher Werte entdecken und verwirklichen.

Wir möchten uns zu diesen Themen austauschen – mit Interessierten, mit Gemeinschaftsgründern, mit alternativen Experten und all jenen, die sich zu einer Vision des neuen, freien, selbstbestimmten sowie vernetzten Lebens hingezogen fühlen. Als Plattform dienen unsere breit aufgestellten Cosmic Society–Stammtische sowie „Selbstentwicklungs-Intensivgruppen“ – online und künftig auch als Vorort-Veranstaltungen.

Für eure Mitteilungen an uns und Aufnahme in den Cosmic Society-Verteiler sendet bitte eine E-Mail an steffi@cosmic-society.net

Alles Liebe,
Andreas Neumann und
Euer Cosmic Society-Team Steffi Steinecker & Gerhard Praher

Kontakt
Steffi Steinecker
E-Mail: steffi@cosmic-society.net
Mobil: +49 173 3909841
https://cosmic-society.net/

Andreas Neumann
Heilpraxis für intuitive Gesundheit
D-994501 Aldersbach / Uttigkofen
Telefon: +49 8543/919732
E-Mail: a.neumann@intuitive-gesundheit.de
Webpage: www.intuitive-gesundheit.de
Youtube: NeuzeitIndianer

Cosmic Society Stammtisch online am 13.01.2020: „Austausch zu alternativen Lebensmodellen“

Cosmic Society Stammtisch online am 13.01.2020: „Austausch zu alternativen Lebensmodellen“

Wir werden mit Sicherheit in Zukunft anders leben als bisher, und zwar in allen wichtigen Lebensbereichen. Dazu gehören:
• unser Wohnen,
• unsere Arbeit,
• unsere Versorgung mit Gütern und Dienstleistungen sowie
• unser soziales Umfeld.

Wie sich dieser Prozess gestaltet, hängt vor allem von unserer Bereitschaft zur vollständigen Eigenverantwortung ab. Eine Entwicklung in Richtung regionaler und dezentraler Strukturen ist bereits jetzt absehbar. Im Gegenzug weiten sich menschen- und naturfreundliche Systeme überregional aus, was zu einer völlig neuen Form der Synergie und Zusammenarbeit führt. 

Viele Menschen wollen ihr individuelles und gemeinschaftliches Schicksal in die eigenen Hände nehmen. Dieser Weg wird ein langer und schwieriger sein. Trotz zahlreicher Versuche den Wandel zu stoppen, wird er sich wohl nicht mehr aufhalten lassen. Von allen Seiten und aus vielen Ländern erreichen uns Informationen über neue und bereits existierende Programme eines anderen Zusammenlebens.  Wir wollen aktiv jene Welt erschaffen, die jedem Leben eine respekt- und würdevolle Existenz ermöglicht.

Themen der „neuen Zeit“, wie
• Wirtschaft & Spiritualität
• Permakultur / Selbstversorgung
• alternative Lebensmodelle
• alternative Heilmethoden

• neue Lernmodelle und 
• Freie Energie
stehen seit Jahren im Fokus von Cosmic Society.

Wir haben uns beim Online-Stammtisch dazu ausgetauscht – mit Interessierten, mit Gemeinschaftsgründern, mit alternativen Experten und all jenen, die sich zu einer Vision des neuen, freien, selbstbestimmten und vernetzten Lebens hingezogen fühlen – aus Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Herzlichen Dank für diesen wundervollen Abend und inspirierenden Austausch! ❤️
Weitere Veranstaltungen folgen – online und künftig auch als Vorort-Veranstaltungen. Zudem sind „Selbstentwicklungs-Intensivgruppen“ geplant.

Gerne nehmen wir euch in den Einladungsverteiler auf. Bitte sendet dazu eine E-Mail an steffi@cosmic-society.net

Rückfragen:
Steffi Steinecker
Mobil: +49 (173) 3909841
E-Mail:
steffi@cosmic-society.net

Stammtisch Zeitenwende in Passau am 23. September 2020 „Gemeinwohl-Ökonomie“

Stammtisch Zeitenwende in Passau am 23. September 2020 „Gemeinwohl-Ökonomie“

Stammtisch Zeitenwende in Passau
mit Steffi Steinecker und Gerhard Praher

Jeden 4. Mittwoch im Monat
Eintritt: freiwillige Wertschätzung 

Themen an diesem Abend waren unter anderem:
Modell der „Gemeinwohl-Ökonomie“
Die Welt  befindet sich in einem geistig-spirituellen Wandel. Auch Unternehmen können sich dieser Entwicklung auf Dauer nicht entziehen. Die Annäherung von Wirtschaft und Spiritualität  gewinnt zunehmend an Bedeutung.

„Die Gemeinwohl-Ökonomie ist der Aufbruch zu einer ethischen Marktwirtschaft, deren Ziel nicht die Vermehrung von Geldkapital ist, sondern das gute Leben für alle.“
Die bürgerschaftliche Bewegung der Gemeinwohl-Ökonomie (GWÖ) entstand 2010 in Österreich und breitet sich seit dem über Deutschland, die Schweiz, Italien und Spanien bis in die Benelux-Staaten, nach Großbritannien, Skandinavien und in osteuropäische Länder aus. Mittlerweile ist sie bereits in den USA, Lateinamerika und in Afrika angekommen.
Doris Schramm gibt uns einen Überblick und stellt die in diesem Jahr gegründete Regionalgruppe vor.

Unser jetziges Wirtschaftssystem steht auf dem Kopf. Das Geld ist zum Selbst-Zweck geworden, statt ein Mittel zu sein für das, was wirklich zählt: ein gutes Leben für alle. (…) In einer echten „Ökonomie“ ist das Geld nur Mittel zum Zweck. Schaffen wir es, die wirtschaftliche Erfolgsmessung auf das Ziel zu richten, fließt die menschliche Kreativität in die Mehrung des Gemeinwohls. Dann stimmen Wirtschaft und Werte zusammen!  Daniel Kirchhoff
Quelle: https://bayern.ecogood.org/

Songs von und mit Daniel Kirchhoff
Musiker und Liedermacher aus Passau

Anschrift:
Waldschloss
Hotel & Restaurant

Gattern 1
A-4784 Schardenberg – direkt an der Passauer Grenze (Stadtteil Mariahilf)
Tel. +43 7713 / 67 400 – 0
https://www.waldschloss.at/

Rückfragen:
E-Mail: steffi@cosmic-society.net
Mobil: +49 173 3909841

Cosmic Society Stammtisch online am 13. Mai 2020: „Positive Zukunftsvisionen – neue Gesellschafts-Lebensweisen / Theorie und Umsetzung“ mit Prof. Dr. Franz Hörmann

Cosmic Society Stammtisch online am 13. Mai 2020: „Positive Zukunftsvisionen – neue Gesellschafts-Lebensweisen / Theorie und Umsetzung“ mit Prof. Dr. Franz Hörmann

Wir danken euch von Herzen für die Teilnahme und die Spenden, die in unserem virtuellen Spendenkörbchen gelandet sind. Dies ist eine große Hilfe, unsere Plattform und die Organisation der Online-Veranstaltungen aufrecht zu erhalten. 

Bei unserem 4. Online-Stammtisch hatten wir mit Franz Hörmann wieder einen langjährigen Freund und Wegbegleiter zu Gast. Prof. Dr. Franz Hörmann ist österreichischer Wirtschaftswissenschaftler und außerordentlicher Professor am Institut für Revisions-, Treuhand- und Rechnungswesen der Wirtschaftsuniversität Wien. Er wurde insbesondere bekannt durch seine Arbeiten zum Thema „Informationsgeld“ und ist Mitautor einer Reihe von Büchern wie „Die Finanzkrise als Chance“ und „Das Ende des Geldes“. Zudem ist er ein beliebter Vortragsredner und gern gesehener Interviewpartner.

Franz gilt als einer der innovativsten Denker seines Fachgebietes und darüber hinaus. In seiner ganzheitlichen, komplexen Betrachtungsweise schließt er Aspekte der Spiritualität und des Bewusstseins mit ein und scheut sich nicht, Denktabus anzusprechen.

In seinen Visionen geht er davon aus, dass sich nach Abtreten des überlebten Wirtschaftssystems ganz neue gesellschaftliche Konzepte umsetzen lassen. – Die Pläne dafür liegen seit langem in den Schubladen. Die momentane Krise ist der Übergang in eine neue Welt, deren positive Möglichkeiten sämtliche Vorstellungen übersteigen könnten.

Im Buch „Das Ende des Geldes“ heißt es:

„Wenn alle Menschen ihre ehrlichen Bedürfnisse in ein globales Informationsnetz einspeisen, die Menschheit offen und ehrlich global kooperiert und jeder Mensch seine besten Fähigkeiten selbst wieder der gesamten Gemeinschaft zur Verfügung stellt… dann wäre irgendwann tatsächlich auch auf diesem Planeten eine Zivilisation vorstellbar, in der Tauschgeschäfte auf der Grundlage von Leistung und vergleichbarer Gegenleistung gar nicht mehr notwendig wären. […]“

  • Gemeinsam mit Franz gingen wir unter anderem folgenden Fragen nach:
    • Welche alternativen Gesellschaftsmodelle sind für die Folgezeit denkbar? Was sind ihre Stärken und Schwächen? Gibt es Erfahrungen aus der Praxis?
    • Wie können wir gemeinsam ein neues Miteinander gestalten? Wie kann und muss sich jeder Einzelne einbringen?
    • Brauchen wir noch Regierungen? Wer sagt uns „wo es langgeht“?
    • Wie gestalten sich Kommunikationsformen der Zukunft?
    • Benötigen wir ein Geldsystem?
    • Was passiert mit Besitz und Eigentum?
    • Auf welcher Grundlage lässt sich eine bedingungsloses Grundeinkommen realisieren?

Webseite:
http://www.franzhoermann.com/
Facebook:
https://www.facebook.com/franz.hoermann1960

Herzlichen Dank, lieber Franz! Wir freuen uns auf weitere Veranstaltungen mit Dir!

Stammtisch Zeitenwende in München am 08.01.2020: „Wirtschaft und angewandte Spiritualität mit Vikara®“ mit Ursula und Herbert Schütz

Stammtisch Zeitenwende in München am 08.01.2020: „Wirtschaft und angewandte Spiritualität mit Vikara®“ mit Ursula und Herbert Schütz

Wirtschaft und angewandte Spiritualität
Spirituelle Intelligenz und dauerhafter Unternehmenserfolg im neuen Zeitalter

  • Wie sieht ein spirituell geführtes Unternehmen aus?
  • Respektvolle und wirksame Mitarbeiterführung auf Augenhöhe
  • Warum spirituell geführte Unternehmen finanziell erfolgreich sind
  • Heilung und Optimierung von Räumen und Grundstücken in Unternehmen für dauerhaften Erfolg

Dieses Thema ist nicht nur für Geschäftsleute interessant, sondern lässt sich in abgewandelter Form auch für das Privatleben umsetzen 

Was macht bzw. bedeutet Vikara®?
Vikara-Vastu® ist eine uralte Form des „Feng-Shui“ bzw. der indischen Urform „Vastu“. Eine Veränderung der Einrichtung/Umbauten, wie oft beim klassischen Feng-Shui oder dem klassischen indischen Vastu, ist nicht nötig.

Bei der Heilung eines Hauses oder einer Wohnung werden jegliche negative Energien und Ursachen transformiert und aufgelöst. Der harmonische, stärkende uns aufbauende Fluss aller positiver Energien in den Räumen wird wiederhergestellt.

Menschen die mit Vikara® arbeiten, werden auf schnelle und direkte Weise in ihren eigenen spirituellen Aufstieg und in ihre Unabhängigkeit geführt. Durch die Anbindung an den eigenen „Höchsten Ursprung“ und die eigene „Bedingungslose Liebe“ erfahren die Menschen Bewusstseinserweiterung und erhalten dadurch direkten Kontakt zu höchstem Wissen und Weisheit.

Wer sind die Referenten?
Ursula Schütz aus Deggendorf ist eine spirituelle Wegweiserin, die durch die komplett neuen Wege des Aufstiegszeitalters mit der Unterstützung von Vikara® führt. Ihre Seelenaufgabe ist es, in dem jetzt begonnenen aufsteigenden Zeitalter, Menschen in ihren spirituellen Aufstieg zu führen. Ursula befasst sich seit 1990 mit Spiritualität, 2000 hat sie sich auf Schamanismus spezialisiert und arbeitet seit dem als Schamanin. 2016 kam Vikara® zusätzlich in ihr Bewusstsein und ergänzte damit ihr spirituelles Wirken. Herbert Schütz ist seit nunmehr 37 Jahren Ehemann und Weggefährte von Ursula und begleitet sie seit 2019 ebenfalls als spiritueller Wegweiser.

Kontakt:
Webseite:  https://www.whope.de
Telefon: +49 171 6116212

E-Mail: spirits@whope.de

Rückfragen:
E-Mail: steffi@cosmic-society.net
Mobil: +49 173 3909841
https://cosmic-society.net