Kategorie: Telepathie

Cosmic Society Stammtisch online am 23.09.2021: Remote Viewing Projekt: „Eine neue Zukunft sehen“ mit Stefan Franke / Academy of Mind

Cosmic Society Stammtisch online am 23.09.2021: Remote Viewing Projekt: „Eine neue Zukunft sehen“ mit Stefan Franke / Academy of Mind

Was ist Remote Viewing?
Bei Remote Viewing (Fernwahrnehmung) handelt es sich um eine Technik, mit der auf außersinnliche Weise Informationen über räumlich (und sogar zeitlich) entfernte Ziele gewonnen werden können. Im Gegensatz zu vagen Begriffen wie „Hellsehen“, oder sonstigen mystifizierten Methoden, gibt es beim Remote Viewing klare und geradezu nüchterne Vorgehensweisen.

Offiziell wurde die Technik des Remote Viewings erstmals in den 1970’er Jahren, unter Mitwirkung des Stanford Research Institutes (SRI), in einer geheimen Einheit des US-Militärs entwickelt und eingesetzt. Man erkannte, dass damit nützliche Informationen über Orte und Geschehnisse erbracht werden konnten, die mit physischen Mitteln (z.B. Spionage) kaum oder gar nicht zu erreichen waren

Remote Viewing-Zukunftsprojekt der „Akademy of Mind“
Im Jahre 2017 gab es die ersten Veröffentlichungen aus unserem umfangreichen Remote Viewing-Zukunftsprojektes, an dem wir seit 2016 arbeiten. Schon damals zeigte sich besonders deutlich, dass die 2020er ein entscheidender Zeitraum für die Weichenstellungen des 21. Jahrhunderts sein werden. Es geht um Bewusstwerdung, Paradigmenwechsel und kritische Massen. Vereinfacht gesagt, könnte man sogar von einer Entscheidung zwischen einer „Utopie“ und „Dystopie“ sprechen. So wie sich dann das Jahr 2020 entfaltete, und es auch jetzt im Jahr 2021 weitergeht, scheint sich diese Wahrnehmung zu bestätigen.

Anfang 2021 gab es ein weiteres, großes Update unseres Zukunftsprojektes, in welchem wir deutlich mehr Detailaspekte bis in das 22. Jahrhundert hinein erforschten – darunter die Entwicklung des Bewusstseins, Lebensgestaltung und Wohnen, medizinische Errungenschaften, neue Energietechnologien, Raumfahrt und Extraterrestrisches, Geschichte und Archäologie etc… Doch so erstaunlich die Eindrücke aus den späteren Jahrzehnten waren, so wichtig erschien auch hier wieder der Zeitraum der 2020er, welcher offenbar die Entwicklung der nächsten Jahrzehnte oder gar Jahrhunderte maßgeblich prägen wird.

Remote Viewing ist nicht nur ein außergewöhnlicher Weg, die Neugier und den grenzwissenschaftlichen Forschergeist zu befriedigen. Es bietet auch einen enormen Mehrwert für die Bewältigung beruflicher und privater Herausforderungen im Alltag. 

Stefan Franke
Geboren 1982 in der Region Aachen (NRW). Stefan Franke ist Projekt- und Seminarleiter für die Technik des Coordinate Remote Viewing. Er bietet Vorträge, Ausbildungsseminare und die Durchführung von Recherche-Aufträgen rund um diese außersinnliche Technik an. Zum ersten Mal kam Stefan Franke im Jahre 2009 mit Remote Viewing in Berührung. Anfangs noch autodidaktisch lernend, absolvierte er schließlich 2012 eine formale Ausbildung. Seit 2016 übt er seine Remote Viewing-Tätigkeiten hauptberuflich aus.

Die Beschäftigung mit Remote Viewing begründet sich auf seinem Interesse für alle Arten grenzwissenschaftlicher Themen seit 2004. Dies beinhaltete von Anfang an verschiedene Bewusstseinstechniken, wie luzide Träume, außerkörperliche Erfahrungen, Präkognition und ähnliche Phänomene. Daraus gingen im Laufe der Zeit diverse Publikationen (online und in Fachliteratur), Podcasts, Veranstaltungen, Vorträge und Forschungsprojekte hervor.

Kontakt
Stefan Franke
Academy of Mind
Odenwaldstr. 14
D-64319 Pfungstadt

Festnetz: +49 6157 911 7907
E-Mail: s.franke@academy-of-mind.de
Website: https://academy-of-mind.de
Signallinie-Blog (RV-Projekte): https://signallinie.info

Danke für diesen überaus interessanten Abend. Fortsetzung zum Thema folgt…. 
Rückfragen:
Steffi Steinecker
Mobil: +49 (173) 3909841
E-Mail:
steffi@cosmic-society.net
Online-Seminar „Telepathie – die Sprache des Universums“ am 21.+22.04.2021, jeweils 19-22 Uhr

Online-Seminar „Telepathie – die Sprache des Universums“ am 21.+22.04.2021, jeweils 19-22 Uhr

Online-Seminar: „Telepathie – die Sprache des Universums“
mit Steffi Steinecker und Gerhard Praher
1. Teil: Mittwoch, 21. April 2021 – 19-22 Uhr
2. Teil: Donnerstag, 22. April 2021 – 19-22 Uhr

Zum Profil von Steffi und Gerhard geht’s hier entlang.

Anmeldung:
Auf der Veranstaltungsseite mit dem Anmeldeformular.
Anmeldeschluss ist Mittwoch, 20. April 2021

Aus dem Inhalt:
Ohne ein Wort auszusprechen verständigen sich Engel, Tiere, Pflanzen, Mineralien und Verstorbene – unabhängig von Zeit und Raum. Wir nennen es Telepathie.

Der Mensch ist dafür größtenteils nicht mehr offen genug. –  Ein breites Feld an Möglichkeiten tut sich auf, sobald wir die Telepathie in uns wiederentdecken. Im Online-Seminar führen wir Dich zur Wiedererkennung, zur Wiedererweckung dieser Fähigkeit, die seit jeher in Dir schlummert. Mit vielen praktischen Übungen und jeder Menge Spaß.

Dabei gehen wir unter anderem auf diese Themen ein:
  • Begriffsbestimmung: Gedankenübertragung, Remote Viewing, Telepathie, Channeling
  • Kommunikationsformen und Ausdrucksweisen
  • Zusammenhang zwischen Telepathie und Bewusstsein
  • Absicht und bewusstes Denken
  • Emotionen und Gefühle
  • Zeit und Raum
  • Anwendung der Telepathie im Alltag
  • Praktische Übungen

Rückfragen:
Steffi Steinecker
D-94032 Passau
E-Mail: steffi@cosmic-society.net

Mobil: +49 173-3909841

OKiTALK RADIO-Sendung am 16.12.2020 „Telepathie – Die Sprache des Universums“- mit Steffi & Gerhard

OKiTALK RADIO-Sendung am 16.12.2020 „Telepathie – Die Sprache des Universums“- mit Steffi & Gerhard


OKiTALK RADIO-Sendung
Mittwoch, 16. Dezember 2020, 20:00 Uhr
Steffi Steinecker & Gerhard Praher von Cosmic Society
Diese Sendung wurde aufgenommen und kann hiernachgehört werden.
Zum Beitrag der Sendung geht’s hier.
OKiTALK – Das interaktive Radio und TV Portal. Der Talk von Mensch zu Mensch
https://www.okitalk.com
Sendeplan: https://www.okitalk.com/index.php?sendeplan-de/

Thema:
Telepathie – Die Sprache des Universums
Ohne ein Wort auszusprechen verständigen sich Engel, Tiere, Pflanzen, Mineralien und Verstorbene – unabhängig von Zeit und Raum. Wir nennen es Telepathie. Auch unsere Sternengeschwister und die Bewohner der Inneren Erde beherrschen diese Form der Kommunikation. Der Mensch ist dafür größtenteils nicht mehr offen genug. Ein breites Feld an Möglichkeiten tut sich auf, sobald wir die Telepathie in uns wiederentdecken.

In dieser Sendung gingen wir unter anderem folgenden Fragen nach:
• Welcher Weg ist der ursprüngliche?
• Mit wem oder was kann man telepathischen Kontakt aufnehmen?
• Welcher Zusammenhang besteht zwischen Bewusstsein und Telepathie?
• Ist jeder in der Lage telepathisch zu kommunizieren?

Kontakt
Steffi Steinecker
E-Mail: steffi@cosmic-society.net
Mobil: +49 173 3909841
Gerhard Praher
E-Mail: gerhard@cosmic-society.net
Mobil: +43 6644501302
Webseite: https://cosmic-society.net

Über Cosmic Society
Das Netzwerk „Cosmic Society“ ist eine Initiative, die von uns – Steffi Steinecker aus Passau / Niederbayern und Gerhard Praher aus Waizenkirchen / Oberösterreich – geleitet wird.

Unsere Aktivitäten erstrecken sich auf den deutschsprachigen Raum. Wir haben Kontakt zu Gleichgesinnten in aller Welt – darunter auch bekannte „alternative“ Künstler, Wissenschaftler und Forscher.

Mit unseren Themen der „Neuen Zeit“ spannen wir einen weiten Bogen:
BewusstSein
Telepathie
Wirtschaft & Spiritualität
Permakultur / Selbstversorgung
alternative Lebensmodelle
alternative Lernsysteme
Freie Energie
Heilmethoden
verborgene Geschichte / Archäologie
außerirdische und innerirdische Zivilisationen,
um nur einige Beispiele zu nennen.

Sie haben eines gemeinsam: Bewusstsein und Selbstermächtigung.

Der Mensch ist ein Teil eines großen Ganzen und ein kosmisches Wesen. Er ist Teil einer kosmischen Gemeinschaft. Dies zu erkennen ist die eine Sache. Danach zu leben die andere. Denn dies bedeutet, dass Du Dein Schöpfer-Dasein anerkennst – der Schöpfer Deiner Realität bist.
Immer wieder verlieren wir genau diesen Aspekt aus unserem Blickfeld. Doch nichts und niemand ist voneinander getrennt, nichts steht für sich alleine und kann alleine existieren. Alles lebt und gedeiht in Zusammenhängen, die wir uns erst nach und nach erschließen.

Dieses Wissen zur Verfügung zu stellen und mit Interessierten zu teilen ist unsere Berufung.

Das Internet spielt dabei eine wesentliche Rolle. Doch noch wichtiger ist es, dass die Menschen zusammenkommen, sich persönlich begegnen und miteinander kommunizieren, damit eine große „wedische–wissende“ Gemeinschaft entsteht.

Um diesen Austausch zu fördern organisieren wir Stammtische, Vorträge, Seminare und Workshops. Wir haben sehr viel Erfahrung bei der Planung und Durchführung solcher Veranstaltungen. Deshalb bieten wir auch Referenten, Veranstaltern und Veranstaltungsorten unsere Unterstützung an.

Alles Liebe,
Steffi und Gerhard

 

Cosmic Society Stammtisch online am 10. Juni 2020: „Geheimnis Realität. Dein wahres Sein!“ mit Johann Nepomuk Maier

Cosmic Society Stammtisch online am 10. Juni 2020: „Geheimnis Realität. Dein wahres Sein!“ mit Johann Nepomuk Maier

„Geheimnis Realität. -Dein wahres Sein!“ – Gesprächsrunde mit Johann Nepomuk Maier

Hier geht’s zum Profil von Nepomuk
Zu unserem 6. Online-Stammtisch hatten wir unseren Freund Johann Nepomuk Maier zu Gast den bekannten niederbayerischen Filmemacher („Jenseits des Greifbaren“, Gaia TV-Sendung „Timeless“ ), Spiegel-Bestseller-Autor und Künstler.

Sein Interesse gilt seit Jahrzehnten der Realitätsforschung und unserer evolutionären Entwicklungsgeschichte. Er schrieb mehrere Bücher und drehte Doku-Filme über unerklärliche Phänomene, in denen es um konkrete Forschungen zu Nahtoderlebnissen, Geistern, Außerirdischen, Verstorbenen, Spuk und Jenseits geht. Zu diesen Themen hält er auch Vorträge im deutschsprachigen Raum.

Im weltweiten Dialog mit Wissenschaftlern, Experten sowie Menschen mit besonderen Fähigkeiten geht er pathologischen, psychologischen und physikalischen Paradoxien auf den Grund. Diese stellen unser materialistisch geprägtes Weltbild völlig auf den Kopf und zeigen deutlich, dass die offizielle Lehrmeinung komplett veraltet und überholt ist. Schon seit rund 100 Jahren weiß die Quantenphysik darüber bestens Bescheid. 

Das, was wir Materie nennen, ist so nicht existent.
Viele Menschen können sich noch nicht vorstellen, dass wir in einer virtuellen Realität leben, dass unsere Umwelt, was wir sehen, schmecken, riechen und anfassen und erleben können, so nicht wirklich real existiert.

Wie Prof. Hans-Peter Dürr immer so treffend formulierte:
Wenn wir uns ansehen, was die Welt im Innersten zusammenhält, das ist da keine Hardware, keine kleinen Kügelchen, Atome oder Moleküle, sondern so etwas, wie Software. Etwas Unaufgetrenntes, das nur wirkt – Advaita – die Nicht-Zweiheit. Wir können es auch „Geist“ nennen.

Wir leben in einer Epoche des Paradigmenwechsels, begleitet von bahnbrechenden Entwicklungen  – sowohl technisch als auch spirituell.

Danke allen Teilnehmern für den regen Austausch!

Hier geht’s zur Kurzdoku „Geheimnis Realität. Dein wahres Sein!“

Webseiten:
www.nepomuk-maier.de
www.k1-filme.de
Timeless-Sendungen: www.timeless-gaia.de
Youtube-Kanal: Jenseits des Greifbaren
Facebook: https://www.facebook.com/AutorNepomukMaier

Einweihungen und Visionen – Reading 35

Einweihungen und Visionen – Reading 35

Reading 35 (Quebec, Canada, Juli 2001)

Neue Erkenntnisse zu den Chakren

Das Knöchel-Chakra Nr. 11 (Mineralisations-Chakra)
Mensch findet es vom äußeren Knöchel schräg abwärts Richtung Sohle. Zusammen mit dem Chakra Nr. 9 (Hinterhaupts-Chakra), mit dem es mittels einer Spindel verbunden ist, stellt das Knöchel-Chakra eine Art Grundgerüst für die weiteren, noch zu entwickelnden Chakren (Nr. 8, 12, 13, 14) dar. Die Knöchel- oder auch Substitutions-Chakren genannt, verankern den Menschen im Reich der Mineralien, von wo er auf feinstofflicher Ebene alle notwendigen Elemente aufnehmen kann (wichtig zu wissen für Menschen auf dem Weg zur Lichtnahrung!) Die für alle Stützgewebe – Knochen, Knorpel, Bänder u.dgl. – erforderlichen Mineralstoffe werden dem festen konkreten Erdmantel entnommen und eventuelle Überschüsse über diese Energiezentren wiederum abgegeben.

Das Nasenwurzel-Chakra Nr. 8 (Raum-Chakra)
Über dieses Energiezentrum wird der menschliche Organismus im mehrdimensionalen Raumgitter verankert und positioniert, um sich eben in diesem erweiterten Raum zu orientieren, ohne an eine feste Form gebunden zu sein. Der Raum wiederum ist nur solange von Bedeutung, als darin die Illusion der Zeit gefangen bleibt und somit das Koordinatensystem der eingeschränkten Bewegung aufrechterhält. Sobald der Mensch in der Lage ist, über das aktivierte 8. Chakra seine jeweils aktuelle Position zu definieren, befindet er sich, im Einklang mit dem 9. Chakra, immer zur richtigen Zeit am richtigen Ort. In der Tiefe des w i r k l i c h e n Raums gibt es keinerlei Beschränkungen mehr.
Das Nasenwurzel – Chakra steht mit dem so genannten Ackermannschen Organ, einer bei den Säugetieren verkümmerten Drüse, in Verbindung. Diese Spektral-Drüse, die sich zwischen Gaumendach und Nasenhöhle befindet, wird nun aber erneut aktiviert und ermöglicht das Riechen von Farben!

Das Hinterhaupt – Chakra Nr. 9 (Zeit-Chakra)
In der Mitte der hinteren Schädelbasis lokalisiert verfügt dieses Zentrum über die Fähigkeit bzw. lässt eine solche sich entwickeln, die Illusion der Zeit (mit all ihren Einschränkungen) aufzuheben. Dies führt im weiteren dazu, dass sich der Mensch ausschließlich in der Gleichzeitigkeit (= die einzig gültige Gegenwart) erlebt und von hier aus mehrdimensional erfahren und agieren kann. Mit der Aufhebung des Raum / Zeitgefüges wird es der Menschheit allmählich gelingen, Distanzen und Hindernisse, die sich daraus ergeben, mühelos zu überwinden.

Das Genick – Chakra Nr.10
Dieses steht mit dem Kleinhirn und dem verlängerten Rückenmark in Verbindung und erweitert, bei voller Entfaltung, deren vielfältigen Funktionen. Das zehnte Chakra stellt eine Art Kanal dar, über den das göttliche Universum Einfluss nehmen kann, um die Individualität (=die Illusion der Getrenntheit vom Ganzen) Schritt für Schritt aufzulösen. Der “erlösende“ Aspekt dieser Möglichkeit besteht in erster Linie darin, dass der Mensch (= das Individuum) nach und nach begreift, wie belastend und unvollkommen diese Trennung vom göttlichen Ursprung war und der “Genuss“ der Individualität nur ein scheinbarer war.

Das Tor (Chakra Nr. 12)
Dieses steht mit dem Chakra Nr. 10 in direkter Verbindung. Das Tor öffnet sich allerdings nur in jenen Ausnahmefällen, wenn kosmische Kraftströme zur Beschleunigung der persönlichen Entwicklung Einlass finden sollen. Diese kraftvollen Energieimpulse werden demnach nur feinst dosiert und in Wellen abgegeben, um den Menschen allmählich in seinen spirituellen Kompetenzbereich einzuführen. Das Tor befindet sich ca. 30 cm oberhalb des Genick – Chakras und kann vom Menschen selbst (derzeit) noch nicht willkürlich geöffnet oder verschlossen werden.

Die Brücke (Chakra Nr. 13)
Ein weiteres Energiezentrum befindet sich ca. 1 m oberhalb des Kronen-Chakras (Nr.7), im offenen Winkel zum Tor. Die Brücke selbst besteht im Detail aus drei Ebenen, die einander wie Ringe d u r c h d r i n g e n . Diese funktionieren w i e Parabolspiegelantennen, die willentlich auf verschiedenste Frequenzbereiche der interstellaren Kommunikation eingestellt werden können. Auf diese Weise kann der Mensch Informationen aus den entferntesten Galaxien empfangen oder auch dorthin aussenden, was ihm zu einem weiteren sinnvollen Verständnis der Vielheit in der Ganzheit verhilft.

Einweihungen und Visionen - Chakren 1Einweihungen und Visionen - Chakren 2

Das Gegengewicht (Chakra Nr. 14)
Wir finden dasselbe ca. einen halben Meter vor der Milz und es erweitert u.a. deren Funktion als Bildungs- und Speicherorgan für diverse Blutzellen wie Erythrozyten, Leukozyten, Lymphozyten. Durch Aktivierung dieses Chakras kann die Lebenskraft eines Lebewesens erheblich unterstützt und gestärkt werden; ebenso dessen Abwehrkräfte, wie z.B. gegen Infektionen, aber auch aggressive Strahlungen.

Das Ellen – Chakra (Spiralen-Chakra)
… ist in der Beuge des Ellbogengelenks zu finden. Die Vorzüge dieses Energiezentrums liegen darin, dass von ihm Impulswellen ausgehen, die sich mit den Energien der 9. Dimension verbinden. Das ist die Ebene der “Gönner und Förderer“. Es handelt sich dabei nicht um Wesen im herkömmlichen Sinne, sondern um Energien, die zu gegebener Zeit das spirituelle Wachstum, aber auch den Erfolg auf materieller Ebene fördern bzw. deren Entwicklung zu beschleunigen imstande sind.

<- Einweihungen und Visionen - Reading 34